Segeln auf der Miniaturfregatte ROYAL LOUISE im Sommer in Berlin

Wo ist es in Berlin im Sommer am schönsten? Auf dem Wannsee!

Ich verbringe meine Wochenenden am liebsten mit Wassersport auf dem Wannsee. Durch Klein-Venedig mit dem Kanadier oder einem Kajak vom TU-Berlin-Bootshaus am Stößensee startend unter der Brücke der Heerstraße kommt man in verwunschene kleine Kanäle mit vielen Seerosen, Natur und Laupenpiepern. Bei mehr Wind segel ich gern auf der Havel und dem Wannsee und starte mit einem der sportlichen Segelboote der TU-Berlin.

Am allerliebsten segel ich aber auf dem Traditionssegelschiff Royal Louise auf dem Wannsee rund um die Pfaueninsel und zur Glienicker Brücke. Mit nur 17 Metern Länge ist die wunderschöne Fregatte ein Vollschiff mit Rahsegeln an allen drei Masten − aber eben in Miniatur. Die Stammcrew verteilt sich auf den Rahen, um die Segel los zu zeisern, damit sie gesetzt werden können und zeigt am Ende des Tagestörns ihre Segelpackkünste. Alle Mitsegler können mithelfen und werden in die Seemannschaft eingewiesen. Ich bin Matrose auf dem "Beck's"-Schiff mit den grünen Segeln, der Alexander-von-Humboldt 2, die nächstes Jahr Richtung Mexiko, USA und Kanda segelt. Es ist schön, dass ich auch in Berlin in SEE stechen kann und für das Sail-Training junge und junggebliebene Menschen begeistern kann.

Das Schiff ist ein getreuer Nachbau der Miniaturfregatte ROYAL LOUISE von 1832, eines Geschenks des britischen Königs William IV. an den preußischen König Friedrich Wilhelm III. Es wurde nach der verstorbenen Königin Louise, der Frau Friedrich Wilhelms, benannt und diente bis 1914, über fünf Generationen, den preußischen Königen, den deutschen Kaisern und ihren Gästen als Freizeitschiff oder "Lustyacht" und war damit, die erste rein sportliche Segelyacht auf den Berliner und Potsdamer Gewässern. Das äußere Bild des Vollschiffs mit seiner Takelage sowie Rumpfform mit dem Kanonengang, der Heckgalerie und der Galion am Bug entsprechen in allen wesentlichen Einzelheiten den Fregatten, wie sie in dieser Form in Großbritannien ab circa 1825 für die Royal Navy gebaut wurden; allerdings im Maßstab 1:3.

Der gemeinnützige Verein Royal Louise Yacht-und Schifffahrtsverein e.V.
erhält und betreibt die Miniaturfregatte ROYAL LOUISE als Wahrzeichen der historischen Seen-, Schlösser- und Parklandschaft in Berlin und Potsdam, die ein Teil des UNESCO Welterbes ist. Das neue Schiff wurde 1996-1998 in Berlin-Köpenick gebaut und segelt auf den Havelseen bei Vereins- und Gästefahrten. Sein Liegeplatz ist im Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW) in Berlin.

Uli Friedrichs, Ausbildungsleiter des Vereins:
"Wenn man den Bazillus Segeln und Wasser erst einmal intus hat, kommt man ja nicht davon los. Ich bin zum Beispiel nach einem Probeschlag zur Feier der Wiedereröffnung des Sacrower Landhauses in die Runde gekommen. Und das war es doch: ein Rahsegler, griffig, vor Ort erreichbar, die Arbeit teilbar durch viele Hände − toll! Die Royal Louise mit ihren Proportionen war wie geschaffen für den ganzjährigen Wunsch nach Seemannschaft, Schiffspflege in Verbindung mit romantischem Segeln mit Gästen und Freunden. Das Schiff liegt im Winter im historischen Fregattenschuppen auf der Pfaueninsel. Neue Mitglieder, die wir zum Beispiel auf Gästefahrten gewinnen, sind immer erstaunt über unseren Eigenanteil am Glanz des Schiffes."

Bei vielen Gästefahrten auf dem Wannsee und der Havel wurden Hochzeiten und runde Geburtstage an Bord gefeiert und kleinere Gruppen haben traditionsreiche Segelerfahrung gemacht. Bei den Vereinsfahrten gibt es die lustigen Events wie die Geisterfahrt oder die Piraten-Kaperfahrt, bei der wir von Opti-Piraten vom Deutsch-Britischen Yachtclub überfallen werden, und festliche Anlässe in Berlin und Potsdam, bei denen die Royal Louise nicht fehlen darf.

http://www.royal-louise.de
Royal Louise - Yacht- und Schifffahrtsverein zu Potsdam e.V.
Ludwig-Richter-Str. 23, 14467 Potsdam
Telefon: +49 - (0)331 - 271 68 10
E-Mail: info@royal-louise.de
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.