Michael Raddatz ist neuer Superintendent des Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg

Der neue leitende Geistliche für 72 000 evangelische Christen: Michael Raddatz. (Foto: ev. Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg)

Schöneberg. Pfarrer Michael Raddatz hat am 1. Juli seinen Dienst als Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg angetreten.

Er wolle sich den gesellschaftlichen Fragen der Zeit stellen, sagte der neue leitende Geistliche für über 72 000 evangelische Christen im Bezirk. Feierlich eingeführt in sein Amt wurde Michael Raddatz am 3. Juli in der Apostel-Paulus-Kirche in der Akazienstraße.

„Mir liegt besonders am Herzen, die Flüchtlinge als Neuberliner zu unterstützen und ich sehe es als eine ökumenische Aufgabe aller Christen, aber auch als Aufgabe der Gemeinschaft aller Religionen im Bezirk an, gemeinsam Flüchtlingen zu helfen“, so der 50-jährige gebürtige Schwarzwälder. Entsprechende Erfahrungen hat er als Pfarrer der Kirchengemeinde Wannsee gesammelt. Dort hat er ein ökumenisches Willkommensbündnis gegründet. Ihm gehören inzwischen 250 ehrenamtliche Helfer an, die Flüchtlinge im Übergangsheim Wannsee unterstützen.

Zudem möchte Michael Raddatz die Ausstrahlungskraft von Kirchengemeinden fördern, wie er es nennt. „Unsere Gemeinden sind stabile Mehrgenerationenprojekte, die in unserer Gesellschaft hinein große Wirkung zeigen“, sagt er. Für den Rundfunk Berlin-Brandenburg fertigt er regelmäßig Andachten und Gottesdienste.

Besonders wichtig ist dem Theologen das Zusammenwirken von Muslimen und Christen, in Gottesdiensten wie draußen vor der Kirchen- oder Moscheetür.

Michael Raddatz studierte in Prag und Berlin evangelische Theologie. Nach Pfarrämtern in Prenzlauer Berg, am Berliner Dom und in Wannsee war er seit 2014 stellvertretender Superintendent im Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf und dort für Personal- und Finanzfragen zuständig.

Das wird ihm im neuen Amt zugute kommen. Der vor kurzem fusionierte Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg umfasst 15 Gemeinden, 2000 Ehrenamtliche und 370 hauptberufliche Mitarbeiter.

Michael Raddatz, der in seiner Freizeit Klarinette spielt und im Kammerchor Camerata Wannsee singt, ist verheiratet und hat zwei fast erwachsene Kinder. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.