Bürger sollen Detektiv spielen

Schöneberg. Bewohner im Schöneberger Norden finden in diesen Tagen eine Hauswurfsendung des Wohnungsamts in ihren Briefkästen. Auf Deutsch und Englisch bittet die Behörde die Bewohner um Mithilfe. Es gebe Hinweise, dass in den Häusern Wohnungen „zweckentfremdet“ werden. Die Bürger sollen Detektiv spielen und Auffälligkeiten melden wie eine tage- oder wochenweise Vermietung im Haus oder den Leerstand einer Wohnung, der länger als sechs Monate anhält. „Das Wohnungsamt ist auf Ihre Mithilfe angewiesen, um Verstöße gegen das Verbot der Zweckentfremdung festzustellen“, heißt es in dem Bezirksschreiben zur Begründung. Die Hauswurfsendung hat die AfD auf den Plan gerufen. Sie spricht von „Stasi 2.0“ zur Bespitzelung von Nachbarn. Die Fraktion der Rechtspopulisten hat eine Große Anfrage auf die Tagesordnung der BVV setzen lassen. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.