Führungen im Rathaus Schöneberg

Schöneberg. Der Bau, der da vor 100 Jahren in die Höhe wuchs, war mächtig: An der Martin-Luther-Straße entstand das Schöneberger Rathaus. Zum Jubiläum veranstaltet die Volkshochschule und der Verein "frag doch!" Führungen durch das Haus.

Der Entwurf der Architekten Peter Jürgensen und Jürgen Bachmann hatte die Jury der Stadt Schöneberg überzeugt. Die Kommune war selbstbewusst. Dieses Selbstbewusstsein musste in Stein dokumentiert werden, durch einen monumentalen Bau.

Der sollte sich zudem vom Rathaus der nahen Großstadt Berlin und dem der reichen Nachbarkommune Charlottenburg im Architekturstil deutlich abheben. Das geschah durch den Uhrenturm, der alle Gebäude in der Nachbarschaft überragt, und durch die von Jugendstilelementen durchbrochene Strenge des Äußeren. Im Innern herrscht der Leitstil der Belle Epoque über den allseits verbreiteten Historismus.

Das Rathaus Schöneberg schrieb ab 1949 Geschichte als Sitz des Berliner Bürgermeisters und des Abgeordnetenhauses, aber auch durch den Besuch des amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy. "Die Geschichte des Ortes ist vom Bau nicht zu trennen und deshalb natürlich ebenso Thema der Führung", heißt es in der Ankündigung der Volkshochschule. Zu sehen sein werden am 23. August und 27. September jeweils von 10.30 bis 12.45 Uhr verschiedene Räume. Bei guter Witterung kann auch der Turm bestiegen werden.

Anmeldungen für die Veranstaltungen mit den Kursnummern TS11.10A (August-Termin) und TS11.10A1 sind über die Volkshochschule, Barbarossaplatz 5, vhs@ba-ts.berlin.de und über www.vhs-tempelhof-schoeneberg.de möglich. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Treffpunkt ist am Haupteingang des Rathauses.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.