Spandauer Tradition wird fortgesetzt

Karsten Dierks, Heike Holz, Ulrike Trautwein, Steffen Köhler, Marlene Beilig-Eckard und Gudrun Speidel (von links). (Foto: Laug)

Spandau. Unter Vorsitz der Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein hat die Frühjahrssynode der Evangelischen Kirche in Spandau am 14. und 15. März für die nächsten sechs Jahre ein neues Leitungskollegium gewählt.

Traditionell wird der Kirchenkreis Spandau schon seit mehr als 40 Jahren nicht von einem Superintendenten oder einer Superintendentin geleitet. Über die Angelegenheiten der evangelischen Christen in der Havelstadt entscheidet seitdem ein fünfköpfiges Kollegium. Dem gehören sowohl Pfarrer und Pfarrerinnen als auch ehrenamtliche Gemeindemitglieder mit ganz unterschiedlichen Berufen an.

Zum jetzt neu gewählten Kollegium gehören an: Marlene Beilig-Eckardt (Krankenhausseelsorgerin im Ruhestand), Pfarrer Karsten Dierks (St. Nikolai-Kirchengemeinde), Heike Holz (Verwaltungsleiterin in der Gemeinde zu Staaken), Pfarrer Steffen Köhler (Kreisjugendpfarrer) und Gudrun Speidel (Pfarrerin im Ruhestand). Gewählt wurden sie von 82 Synodalen, die von den 18 evangelischen Kirchengemeinden in Spandau entsandt wurden. Sie vertreten rund 60 000 evangelische Christen im Bezirk.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.