Pankower soll lange vakante Leiterstelle besetzen

Spandau. Das Jugendamt bekommt einen neuen Leiter. Ein Pankower soll ab Mai das Amt übernehmen. Die Stelle ist seit Oktober 2013 unbesetzt.

Das Bezirksamt hat endlich einen neuen Jugendamtsdirektor gefunden. Walter Sablotny soll den seit 19 Monaten vakanten Chefsessel des Spandauer Jugendamtes besetzen. Darüber informierte Jugendstadtrat Gerhard Hanke (CDU) jetzt den Jugendhilfeausschuss. "Im Dezember vorigen Jahres fiel dann die Entscheidung", so Gerhard Hanke. Seine neue Stelle im Spandauer Rathaus soll Sablotny zum 1. Mai antreten. Im März stellt er sich den Bezirksverordneten im Ausschuss vor.

Walter Sablotny ist derzeit noch stellvertretender Leiter des Jugendamtes Pankow. Dort wurde die Personalie auf Anfrage des Spandauer Volksblattes weder bestätigt noch dementiert. Sablotny folgt Reinhold Tölke nach. Der war im Oktober 2013 nach nur zwei Jahren im Amt überraschend in das Potsdamer Jugendamt gewechselt. Dabei hatte Spandau zuvor zwei Jahre lang fieberhaft nach einem Jugendamtsdirektor gesucht. Mit dem Westfalen Tölke konnte im Herbst 2011 ein kompetenter Leiter für die damals kriselnde Behörde gefunden werden. Der Schuldenberg bei den Hilfen zur Erziehung (HzE) sank dank strengen Controllings von 1,3 Millionen Euro Anfang 2012 auf eine schwarze Null. Die Personalsituation im Jugendamt entspannte sich deutlich. Nach seinem Weggang schrieb das Bezirksamt die Leiterstelle bundesweit aus. Es mangelte an geeigneten Bewerbern für den Randbezirk, weshalb man die Bewerbungskriterien senkte.

Die Führung des Jugendamtes gilt allerdings als besonders anspruchsvolle Tätigkeit. Die Behörde hat mit seinem Etat von über 100 Millionen Euro jährlich eines der größten Budgets in der Spandauer Bezirksverwaltung und ist unter anderem für die Aufsicht von rund 110 Kitas verantwortlich.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.