Schlosspark Theater zeigt „Honig im Kopf“

Dieter Hallervorden holt die Theateradaption des preisgekrönten Films „Honig im Kopf“ an seine Bühne. Foto: K. Menge (Foto: K. Menge)
Berlin: Schlosspark Theater |

Steglitz. Mit „Honig im Kopf“ landete Schauspieler und Filmemacher Til Schweiger vor zwei Jahren einen Kino-Hit. In der Hauptrolle des Kassenschlagers war Dieter Hallervorden zu sehen. Jetzt holt der Schauspieler und Intendant des Schlosspark Theaters die Theateradaption an seine Bühne.

Das Theaterstück basiert auf dem gleichnamigen Film von Til Schweiger, der Ende des Jahres 2014 in die Kino kam und ein Riesenerfolg wurde. Regisseur René Heinersdorff hat den Filmstoff nach einer Vorlage von Florian Battermann für die Bühne adaptiert. Die Produktion entsteht in Kooperation von drei Bühnen: Theater an der Kö in Düsseldorf, Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig und Schlosspark Theater in Berlin. Derzeit laufen die Proben für die Inszenierung, mit der das Ensemble ab September deutschlandweit auf Tournee gehen wird. Zuvor wird das Stück im Juni am Schlosspark Theater uraufgeführt.

„Es gibt viele Filmstoffe, die auf der Bühne Furore gemacht haben. Ich kann mir vorstellen, dass man auch mit ,Honig' nicht nur kleckern, sondern sogar klotzen kann“, sagt Theaterchef Dieter Hallervorden. Für seine sensible Darstellung des an Alzheimer erkrankter Amandus wurde er 2015 mit dem Bambi und dem Ernst-Lubitsch-Preis geehrt. Der Film wurde als besucherstärkster Film des Jahres sowie mit dem Kinopreis für europäische Spielfilme ausgezeichnet.

Erzählt wird eine Geschichte über ein sehr aktuelles Thema mit viel Wärme und Sinn für Komik. Der an Alzheimer erkrankte Amandus wird von seiner Familie aufgenommen und betreut. Als sich die Krankheit verschlimmert, soll er in ein Heim gegeben werden. Doch seine elfjährige Enkelin Tilda will das verhindern und entführt ihren Großvater kurzerhand auf eine abenteuerliche Reise nach Venedig. Hier hat Amandus seinerzeit die Flitterwochen mit seiner inzwischen verstorbenen Frau verbracht.

Die Bühnenadaption von „Honig im Kopf“ arbeitet mit nur vier Mitwirkenden. Die Rolle des Amandus übernimmt der bekannte Schauspieler Achim Wolff. Sein Sohn Niko wird von Entertainer, Schauspieler und Sänger Karsten Speck gespielt und Astrid Kohrs seine Ehefrau Sahra. Die Enkeltochter Tilda wird von der jungen Nastassja Revvo verkörpert.

Wolff und Kohrs sind dem Publikum des Schlosspark Theaters schon durch zahlreiche Stücke bekannt. Speck und Revvo stehen dagegen zum ersten Mal auf der Steglitzer Bühne. KM

Der Vorverkauf hat begonnen. Die Uraufführung ist am 18. Juni, Voraufführungen am 16. und 17. Juni. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Informationen zu weiteren Vorstellungen auf www.schlosspark-theater.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.