Schön gemalte Verführung

Berlin: Primobuch | Steglitz. Die Malerin Dorothea Weise erzählt in ihren Bildern Geschichten, die wahr sind oder nie geschehen werden. Die Künstlerin ist vertraut mit der Bildsprache barocker Malerei, die sie gern zitiert und verfremdet. Dabei überschreitet sie mit Vergnügen die Grenzen des guten Geschmacks – Kitsch macht Spaß und das Hässliche lässt sich schön malen. Die Bilder von Dorothea Weise sind voll ironischer Unsachlichkeit, manchmal albern, gelegentlich blöd, oft kitschig, aber immer traurig. Bis zum 17. September sind sie in einer Ausstellung in der Buchhandlung „Primobuch“, Herderstraße 24, zu sehen. Geöffnet ist Montag bis Sonnabend, 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.