Staudenmarkt für Hobbygärtner im Botanischen Garten

Eine große Auswahl an Frühlingsblühern und Stauden erwartet die Besucher des Staudenmarktes. (Foto: Clara Luckmann)
Berlin: Botanischer Garten Berlin |

Lichterfelde. Am Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. April, kommen Gartenfreunde, Stauden-Fans und Raritätensammler im Botanischen Garten auf ihre Kosten. Die Gärtnerhof GmbH lädt zum Berliner Frühlingsstaudenmarkt ein.

100 Gärtnereien, Baumschulen und Naturschutz- und Pflanzenvereine stellen ihre botanischen Neuigkeiten sowie Raritäten vor, erläutern die Grundlagen des naturnahen Gärtners und geben viele Tipps für die Pflanzenpflege. In diesem Frühjahr widmet sich der Staudenmarkt besonders den Korbblütengewächsen. von der kleinen Kamille über die Zinnien und Astern bis zur großen Sonnenblume. Und mittendrin die diesjährige Titelstaude des Staudenmarktes: die leuchtend rot blühende Kokardenblume.

Die Besucher können sich für jede Saison im Garten inspirieren lassen. Die Zeit der Narzissen, Krokusse und der erste Wildtulpen ist bereits gekommen. Die Fachgärntnereien und Baumschulen bieten Farne, Gräser oder Immergrün, Hortensien, Flieder oder Ginster.

Für den Eigenanbaus von Kräutern und Gemüse gibt es auf dem Staudenmarkt Gemüsejungpflanzen und Kräuter in höchster Demeter-Qualität ebenso wie alte Sorten von Pflanzkartoffeln vom Biohof. Auch für frisches Obst zur Erntezeit kann vorgesorgt werden. Neben Erdbeerpflanzen und Apfelbäumen im Spalier gibt es Kiwi- und Himbeersträucher oder Weinreben. Dabei beraten die ausstellenden Gärtnereien über die besten Bedingungen auf der Terrasse, dem Balkon oder im eigenen Garten. Der Markt bietet auch Saatgut in großer Auswahl an.

Abgerundet wird das Angebot von handgefertigten Gefäßen und Pflanzenstützen aus Holz, Keramik oder Metall und wetterbeständigen Möbeln und kulinarischen Besonderheiten. Im Vortragsprogramm werden unter anderem „Botanische Entdeckungen auf dem Staudenmarkt“ präsentiert.

Besuchern wird empfohlen, eigene Transportbehältnisse mitzubringen. In diesem Jahre geben die Anbieter Plastiktüten nur noch kostenpflichtig ab.

Der Staudenmarkt im Botanischen Garten, an den Eingängen Unter den Eichen und Königin-Luise-Platz ist am Wochenende, 1. und 2. April, jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt entspricht dem Garteneintritt und kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. KaR

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.berliner-staudenmarkt.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.