Mehr Grillflächen im Bezirk gefordert

Steglitz-Zehlendorf. Im Bezirk soll es mehr öffentliche Grillflächen geben. Das beantragt die FDP-Fraktion in der BVV. Sie bittet das Bezirksamt, entsprechende Flächen auszuweisen und einzurichten.

Bisher gibt es in Steglitz-Zehlendorf nur einen offiziellen Platz, auf dem das Grillen erlaubt ist. Das ist die Freifläche Ludwigsfelder, Ecke Neuruppiner Straße. „Die eine Fläche reicht bei Weitem nicht aus, um den Bedarf zu decken“, begründen die FDP-Verordneten ihren Antrag. Wie hoch der Bedarf sei, würde sich vor allem nach dem Wegfall der öffentlichen Grillfläche im Yehudi-Menuhin-Park immer wieder zeigen. Außerdem sei der Platz an der Ludwigsfelder Straße für den Großteil der Steglitz-Zehlendorfer schlecht zu erreichen und somit unattraktiv. Darüber hinaus soll das Bezirksamt dafür sorgen, dass auf mindestens einer der neu zu schaffenden Grillplätze eine Elektro-Grillstation nach Hamburger Vorbild installiert wird.

In dem Antrag wird das Bezirksamt aufgefordert, alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen zu erteilen sowie Maßnahmen für die Wartung der Plätze zu treffen. Unter anderem seien vogelsichere Mülleimer mit Deckel zu installieren sowie an einem Schild über die Elektro-Grillstation und deren Vorteile zu informieren. Denn eine solche Grillstation bietet gegenüber herkömmlichen Grills erhebliche Vorteile für Umwelt, Gesundheit und die Anwohner.

Der Antrag wurde zunächst in die Ausschüsse für Haushalt sowie Umwelt überwiesen. KaR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.