Neue Beauftragte für Menschen mit Behinderungen im Amt

Eileen Moritz setzt sich im Bezirk für die Belange von behinderten Menschen ein. (Foto: privat)

Steglitz-Zehlendorf. Der Bezirk hat eine neue Beauftragte für Menschen mit Behinderung. Zu Beginn des Jahres hat Eileen Moritz ihre Tätigkeit aufgenommen. „Es ist ein wirklicher Neubeginn“, sagt die Sozialpädagogin und Supervisorin. Denn fast zwei Jahre lang musste der Bezirk ohne Beauftragte auskommen.

Eileen Moritz lebt selbst mit einer Behinderung und ist im Elektrorollstuhl unterwegs. Daher teilt sie die Erfahrungen von Ausgrenzung, Vorurteilen und Diskriminierung, die viele Menschen mit Behinderungen machen. „Zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn war es mir sehr wichtig, viele Bereiche der Sozialarbeit kennenzulernen, denn ich wollte nicht auf den Bereich Behinderung festgelegt werden. So habe ich zum Beispiel acht Jahre lang in einem Wohnprojekt für HIV-infizierte und an Aids erkrankte Menschen gearbeitet“, sagt sie. Erst im Jahre 2011 kehrte sie zu „ihren Wurzeln“ zurück und ist seither auch beruflich in der politischen Behinderten-Bewegung engagiert.

„Als Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung bin ich Ansprechpartnerin und Vermittlerin für die Belange der Mitbürger mit Behinderungen. Dabei bin ich Gesprächspartnerin für Vereine, Selbsthilfegruppen, Initiativen und Organisationen, die sich mit der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen befassen“, beschreibt sie ihre Aufgaben. In Zusammenarbeit mit dem bezirklichen Beirat für Menschen mit Behinderungen möchte sie das Bezirksamt in behindertenpolitischen Fragen beraten und unterstützen.

Zu ihren wichtigsten Zielen gehört es unter anderen, die Barrierefreiheit im Bezirk voranzubringen. „Für mich ist es ebenso wichtig, an einstellungsbedingten Barrieren, an den sogenannten Barrieren ,in den Köpfen' zu arbeiten und Vorurteile und Diskriminierung gegenüber Menschen mit Behinderungen abzubauen“, betont Eileen Moritz. Besonders liegt ihr auch die Bildung eines arbeitsfähigen Behindertenbeirates am Herzen. Aktuell werden engagierte Bürger gesucht, die sich für Barrierefreiheit und Gleichberechtigung stark machen wollen. KaR

Die Beauftragte für Behinderte ist donnerstags von 10 bis 12 Uhr in ihrem Büro im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, Raum A 27/28, zu sprechen. Weitere Termine nach telefonischer Absprache unter  902 99 63 09 oder per E-Mail an behindertenbeauftragte@ba-sz.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.