Fotoausstellung in der Reha-Steglitz

Die Reha-Steglitz zeigt in einer Schau Schwarz-weiß Fotos von Klienten. (Foto: Aenne Burghardt)

Steglitz. Bis zum 30. November ist die Geschäftsstelle der Reha-Steglitz gemeinnützigen GmbH Ausstellungsort für den 5. Europäischen Monat der Fotografie Berlin. Gezeigt werden schwarz-weiß Portraits.

Seit 30 Jahren engagiert sich die Steglitzer Einrichtung für soziale Interessen und Belange der Rehabilitation von Menschen im Bezirk. Die Fotoausstellung zeigt unter anderem Fotografien von Klienten, die die Angebote der Reha-Steglitz nutzen. Aufgenommen wurden die Bilder von Aenne Burghardt. Sie gilt als engagierte Fotografin, deren Anspruch es ist, mit ihren Fotomodellen in einen Austausch zu einem Thema zu kommen.So hat sich Burghardt damit auseinandergesetzt, was geschieht, wenn Menschen Raum zur Selbstdarstellung bekommen. Sie ging der Frage nach, was an "Blicken der Veränderung" entsteht, wenn sich die Fotomodelle locken und auch verführen lassen, sich auszuprobieren und sich neu zu erfinden. Im Ergebnis gelangen rätselhaft-hintergründige und geistreich-ironische Fotografien. Zu sehen sind die Aufnahmen vom 25. Oktober bis zum 30. November in der Reha-Steglitz, Bergstraße 1. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.reha-steglitz.de

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden