Erste Ausgabe „kulturTür“ erschienen

Steglitz-Zehlendorf. Als erster Berliner Bezirk hat Steglitz-Zehlendorf eine gemeinsame Zeitschrift von geflüchteten Menschen, Migranten und Deutschen herausgegeben. Das Magazin heißt „KulturTür“.

Die erste Ausgabe ist Anfang 2017 herausgekommen. Auf 25 Seiten erzählen Menschen in verschiedenen Sprachen unter anderem von ihren Geschichten, ihren Träumen und der künstlerischen Verarbeitung ihres Ankommens.

Die Broschüre sei ein gelungenes Beispiel für die im Bezirk gelebte Willkommenskultur, erklärt Carolina Böhm, die neue Stadträtin für Jugend und Gesundheit. „Ich wünsche der Publikation noch viele gelungene Ausgaben und werde dieses tolle Projekt weiter unterstützen.“

Das Magazin wird von der Senatsverwaltung für Arbeit und Integration unter Mithilfe des DRK finanziert. Die Auflage beträgt 2000 Exemplare. Fünf Ausgaben sollen in diesem Jahr erscheinen. Die nächste Ausgabe wird im April herauskommen und unter anderem im Büro der Integrationsbeauftragten im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, erhältlich sein. Dafür sucht das Redaktionsteam weitere Autoren. Die Treffen finden mittwochs von 15 bis 17 Uhr in den Räumen der Deutschen Roten Kreuzes, Düppelstraße 36, statt. KaR

Weitere Informationen unter  79 01 13 56 oder E-Mail: redaktion@drk-berlin.net.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.