„Stadtparker“ sammeln Hygieneartikel für Flüchtlingsfamilien

Liam (l.) und Lilian überbringen Hygieneartikel für die Flüchtlingsfamilien im Heim Klingsorstraße. (Foto: K. Menge)

Steglitz. Kisten voller Zahnpasta, Putzmittel, Waschlappen, Taschentücher und mehr hat eine Abordnung der Grundschule am Stadtpark Steglitz am Mittwoch, 14. Oktober, in das Flüchtlingsheim Klingsorstraße gebracht. Mit Hygieneartikeln unterstützen Schüler, Lehrer und Eltern die Flüchtlingsfamilien.

Liam und Lilian schleppen Plastikeimer und Kisten gefüllt mit Lappen und Putzmitteln in die Unterkunft für Flüchtlingsfamilien. Derzeit leben etwa 100 Menschen hier. Davon sind 28 Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren.

Die beiden Schüler besuchen die vierte und fünfte Klasse der Grundschule am Stadtpark und sind Schülersprecher. An diesem Vormittag haben die beiden freibekommen. Schließlich wollen sie als Vertreter der Schülerschaft dabei sein, wenn das Ergebnis der Schul-Sammel-aktion übergeben wird. Und es ist einiges zusammengekommen.

Jede der insgesamt 20 Klassen hat mindestens einen großen Karton mit Spenden gefüllt. Zuvor wurde im Heim nachgefragt, was am dringlichsten gebraucht wird. Dann wurde festgelegt, welche Klasse, welche Produkte sammelt.

Den größten Bedarf gibt es bei Hygieneartikeln. Daher sammelten die Klassen in den vergangenen Tagen fleißig unter anderem Zahnbürsten und Zahnpasta, Deo-Roller, Klopapier, Waschlappen, Seife, Shampoo und Taschentücher.

Daniela Sayda von der Trägergesellschaft Gierso kümmert sich unter anderen um die Einrichtung in der Klingsorstraße. Sie freut sich über die Spenden. Sie weiß, wie sehr die Bewohner des Hauses gerade Hygieneartikel brauchen. „Unsere Bewohner bekommen eine monatliche finanzielle Unterstützung und müssen sich um Essen, Bekleidung und Dinge des täglichen Bedarfs selbst kümmern.“ Da würde jede Spende helfen.

Die Grundschule am Stadtpark Steglitz möchte mit ihrer Aktion den Startschuss für weitere Aktivitäten geben. „Eine Idee ist es, auch sportliche Aktionen mit den Kindern der Unterkunft zu organisieren“, sagt Matthias Meyer, Schulleiter der Grundschule. Sie will ein Fußball-Turnier organisieren, um einen Beitrag zur Integration zu leisten. Sie findet vereinzelt auch schon im Schulalltag statt, denn an der Grundschule gibt es zwei Willkommensklassen. Manchmal lernen die Flüchtlingskinder mit ihren deutschen Mitschülern gemeinsam oder unternehmen zusammen Ausflüge. KM

Wer mit Spenden helfen möchte, kann sich zunächst auf der Seite des Willkommensbündnisses www.willkommensbuendnis-steglitz-zehlendorf.de informieren, was aktuell gebraucht wird. Ein Spendenmelder gibt genaue Auskunft.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.