Tempelhofer Feld in Zeitsprüngen

Vier großformatige Fotomontagen sind bislang auf den Hintergleis-Werbeflächen im U-Bahnhof Paradestraße zu besichtigen. (Foto: SW)
Berlin: U-Bahnhof Paradestraße |

Tempelhof. Im Rahmen ihres Kunstprojekts „Vieraugenblick auf das Tempelhofer Feld“ präsentieren Sigrid Weise und Helmut Kolb im U-Bahnhof Paradestraße (U6) ihre vierte Plakatwand.

Drei großformatige Fotomontagen sind bereits seit Ende 2014 auf den Hintergleis-Werbeflächen zu besichtigen. Die Bilder zeigen verschiedene räumlich-zeitliche Perspektiven auf das ehemalige Flugfeld.

In ihrer vierten Arbeit „Zeitsprünge“ haben die Künstler ihren Blick auf das Flugfeld um eine historische Dimension erweitert: Aus Luftbildern, Kartenausschnitten und privaten Luftaufnahmen ist ein visueller Querschnitt der historischen Entwicklung des Geländes entstanden.

Er reicht von der anfänglichen militärischen Nutzung als Exerzierplatz der kaiserlichen Armee über die jahrzehntelange Nutzung als Flughafen bis zur heutigen riesigen innerstädtischen Freifläche. Als Nächstes wird voraussichtlich das Kapitel Flüchtlinge thematisiert werden.HDK

Informationen unter www.vieraugenblick.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.