Im Notfall schneller versorgt

André Jasper, Geschäftsführer der Evangelischen Elisabeth Klinik (2.v.l.), Reimund Roß, Leitender Branddirektor Direktion West Berliner Feuerwehr (3.v.l.) und das Team der Feuerwehr vor dem neuen Einsatzwagen. (Foto: Manuel Tennert)
Berlin: Evangelische Elisabeth Klinik |

Tiergarten. In der Evangelischen Elisabeth Klinik an der Lützowstraße wurde ein neuer Rettungswagenstützpunkt eröffnet.

Für die Bewohner von Tiergarten-Süd und dem Schöneberger Norden bedeutet der RTW-Stützpunkt direkt in der Klinik eine schnellere medizinische Erstversorgung.

In Berlin sind acht Minuten vom Notruf bis zum Eintreffen beim Patienten vorgeschrieben. Die neue Garage mit ständiger Besatzung ist gerade in der Innenstadt wichtig, weil sie kürzere Wege zur Klinik bedeutet.

Der Stützpunkt wurde nach einjähriger Bauzeit Ende September eröffnet. Zum 1,2 Millionen Euro teuren RTW-Standort gehören die Garage für den Rettungswagen sowie moderne Aufenthaltsräume für die stationierten Feuerwehrleute und Sanitäter.

Die Evangelische Elisabeth Klinik ist ein Krankenhaus der qualifizierten Regelversorgung. Jährlich werden in dem Akademischen Lehrkrankenhaus der Charité rund 8000 stationäre und 14 000 ambulante Patienten medizinisch und pflegerisch versorgt. Die Klinik versorgt Patienten in den Fachbereichen der Inneren Medizin, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Handchirurgie, Rekonstruktives Brustzentrum, Lasermedizin sowie in der Allgemein- und Viszeralchirurgie. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.