Kiezblog startet Videowettbewerb „90 Sekunden Wedding“

Sigrun Wetzel und Thorgen Bloch freuen sich auf abgefahrene Wedding-Filme. (Foto: Dirk Jericho)

Wedding. Der private Blog Weddingweiser, der seit fünf Jahren über „die schönen Seiten von Wedding“ berichtet, ruft erstmals zum Videowettbewerb auf.

Eine junge Touristin kommt „von einer Wedding-Expedition“ in eine Bar im Wohnzimmerstil und bestellt einen Chocolat Mocca Cappuccino light mit Sojamilch und Agavendicksaft. Die Barkeeperin nuckelt an der Bierpulle, lässt den Kronkorken ploppen und stellt dem Gast ein Bier auf den Tresen. „Ist der vegan?“ fragt die verdutzte Frau am Ende des Minifilms. In einem anderen Video kippt sich ein bärtiger Mann mit Sonnenbrille und im weißen Bademantel, der in einem Schaufenster sitzt, Milch in eine Tasse, nippt daran und tanzt mit kreisenden Hüftbewegungen einer jungen Frau hinterher, die gerade vorbeiläuft. Diese Videos sind zwei von vier, mit denen das Videoteam vom Weddingweiser Lust auf mehr machen will.

„Mit dem Videowettbewerb wollen wir was Neues machen“, sagt Sigrun Wetzel, die auf dem Blog sonst über Kultur und Gastronomie schreibt. Die 25-jährige Studentin spielt im Agavendicksaft-Teaser die Barfrau. Thorgen Bloch ist der verrückte Schaufenstertyp und gehört ebenfalls zu den Initiatoren des Videowettbewerbs. Der Grafiker und Werbefilmer hat die Videos gemacht. Die Barszene wurde in seiner Musikkneipe Nussbreite in der Seestraße gedreht. Sandy Stöckel und Mirko Merkel vom Weddingweiser kümmern sich ebenfalls um Weddings Kurzfilmwettbewerb „90 Sekunden Wedding“. „Der Milchmann steht für die verrückten Charaktere, die in Wedding leben“, sagt Thorgen Bloch. Die Leute hier seien eben etwas strange, aber liebenswert, so der 31-Jährige, der seit acht Jahren in der Torfstraße lebt. Die Mitstreiter vom Weddingweiser vereint die Liebe zu diesem Ortsteil. „Hier kann man noch so viel erkunden“, sagt Sigrun Wetzel, die derzeit bei einer Werbeagentur arbeitet. Die hat zufälligerweise derzeit auch für einen Kunden einen Videowettbewerb gestartet, „allerdings mit großem Budget“, so Wetzel.

Siegerfilm läuft im Kino

Beim Videowettbewerb „90 Sekunden Wedding“ gibt es hauptsächlich Getränke- oder Essensgutscheine zu gewinnen. Das Weddingweiser-Videoteam hat dazu Kiezkneipen abgeklappert und gefragt, ob sie Preise sponsern wollen. 15 sind bis jetzt an Bord, „es können aber noch mehr etwas beisteuern“, sagt Sigrun Wetzel.

Der Hauptpreis ist allerdings schon ein großer Ansporn: Die drei besten Filme, die die Jury auszeichnet, plus der Publikumsliebling mit den meisten Likes auf der Weddingweiser-Facebook-Seite, läuft einen Monat lang als Vorfilm zum regulären Kinoprogramm im City Kino Wedding in der Müllerstraße 74.

Jeder ist aufgerufen, in kleinen Kurzfilmen zu zeigen, „was er mit Wedding verbindet“, so Wetzel. Thorgen Bloch glaubt, dass viele verrückte und humorvolle Einsendungen eingehen. DJ

Der Wettbewerb läuft bis zum 12. September. Alle Details gibt es auf dem Blog Weddingweiser, wo eine eigene Rubrik zum Videowettbewerb „90 Sekunden Wedding“ eingerichtet ist.
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.