Projekt „Auf die Plätze, fertig, los!“ bei Wettbewerb gewürdigt

Wedding. Das Projekt „Auf die Plätze, fertig, los! Ein Quartier kommt in Bewegung“ ist beim Bundeswettbewerb Soziale Stadt 2016 mit einer Anerkennung geehrt worden.

Unter Anleitung von handwerklich begabten Profis entwickelt der Verein Baufachfrau seit zwei Jahren gemeinsam mit Anwohnern attraktive Freizeitangebote für den Kiez. „Auf die Plätze, fertig, los!“ heißt die Mitmachoffensive. Der Verein Baufachfrau – ein Bildungsträger für Frauen in Bauberufen – schickt seine weiblichen Handwerker- und Tischlerazubis nach Wedding, um mit Kindern, Jugendlichen und Senioren mobile Sport- und Spielgeräte zu bauen. Das macht Spaß und soll die Leute zusammenbringen. Die Baufachfrauen zeigen in Schulen, Jugendklubs oder Senioreneinrichtungen, wie man mit einfachen Mitteln tolle Dinge bauen kann.

Selber bauen macht Spaß

Ob ein Boule-Spiel, ein Geschicklichkeitsspiel mit Scheibenwerfen oder ein kleines Minigolf-Set – es gibt viele Möglichkeiten, selbst etwas zusammenzuzimmern. In Workshops und Ideenwerkstätten werden weitere Produkte entwickelt. So ist zum Beispiel auf der Terrasse des ehemaligen Stadtbades Wedding in der Gerichtstraße ein Spiel- und Bewegungsparcours entstanden. Es gibt den Pankeparcous und weitere Bewegungsinseln.

Für das Engagement und die Bürgerbeteiligung im Quartier ist das Projekt in der Kategorie Wirtschaft, Arbeit, Beschäftigung mit einer Anerkennung beim Bundeswettbewerb Soziale Stadt ausgezeichnet worden. Drei weitere Berliner Projekte wurden mit einer Anerkennung gewürdigt. Insgesamt wurden bundesweit in sechs Kategorien 18 Projekte als herausragende Beispiele sozialen Engagements mit einem Preis geehrt. DJ

Mehr Informationen zum Preis Soziale Stadt unter www.preis-soziale-stadt.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.