Ein bebilderter Rundgang um den Weißen See: Ein neues Buch mit vielen historischen Fotos

Michael Haslau schrieb mit Joachim Bennewitz das Buch „Rund um den Weißen See“. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Weißer See |

Weißensee. Ein neues Buch vermittelt ungewöhnliche Einblicke und Ansichten „Rund um den Weißen See“. Die Autoren sind für heimatgeschichtlich Interessierte zwei alte Bekannte: Joachim Bennewitz und Michael Haslau.

Bennewitz, Jahrgang 1932, ist ein Weißenseer Urgestein. Er wuchs unweit des Sees auf. Der Heimatforscher ist Mitbegründer des Vereins Weißenseer Heimatfreunde. Mehrere Bücher veröffentlichte er in den vergangenen Jahrzehnten bereits zur Geschichte des Ortsteils.

„Joachim Bennewitz hatte vieles bereits recherchiert, als er mich mit ins Boot holte“, sagt Michael Haslau. Der 47-jährige zählt zur jüngeren Generation der Weißenseer Heimatforscher und ist inzwischen auch Mitglied im Verein. Er machte mit seinen Büchern „Berlin-Weißensee in alten Ansichten“ und „Berlin Weißensee - Zeitsprünge“ als Autor beziehungsweise Co-Autor auf sich aufmerksam.

Haslaus großes Hobby ist es, nicht nur Informationen über das alte Weißensee, sondern auch Ansichtskarten zu sammeln, die irgendetwas mit dem Stadtteil zu tun haben. Seine Liebe begründet er ganz einfach: „Ich bin in Weißensee geboren und aufgewachsen.“

Mit dem Heimatforscher-Virus steckte ihn Bennewitz an. Als die Weißenseer Heimatfreunde noch im Stadtgeschichtlichen Museum in der Pistoriusstraße 8 ansässig waren, besuchte Haslau dort immer wieder Ausstellungen. Dabei kam er mit Bennewitz ins Gespräch. Vor gut zwanzig Jahren begann der Weißensee-Fan dann gezielt, Ansichtskarten zu sammeln. Inzwischen hat er eine äußerst umfangreiche und gut sortierte Sammlung, wie sie wohl kein zweiter besitzt. Dass sich Bennewitz und Haslau gut ergänzen, zeigt ihr gemeinsames Buch „Rund um den Weißen See“.

Mit 160 faszinierenden, bisher unveröffentlichten historischen Bildern und Hintergrundtexten nehmen die beiden Autoren die Leser mit auf einen Spaziergang durch die Zeit. Man kann auf den Spuren Carl Woelcks und Rudolf Sterneckers wandeln, erfährt mehr über das frühere Schloss, das Milchhäuschen, die Freilichtbühne und die Plansche. Dieses Buch ist ein Muss für alle, die sich für Weißenseer Geschichte interessieren.BW

„Rund um den Weißen See“, ISBN: 978-3-95400-763-9, ist im Buchhandel für zwanzig Euro erhältlich sowie auf www.verlagshaus24.de zu bestellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.