Friedenslicht wird verteilt: Pfadfinder nehmen an europaweiter Aktion teil

Nach der Aussendungsfeier in Wien wird das Friedenslicht unter anderem auch in Weißensee verteilt. (Foto: R. Adloff)

Weißensee. Die Weißenseer Pfadfinder nehmen an der diesjährigen Friedenslicht-Aktion teil.

Unter dem Motto „Frieden gefällt mir!“ verteilen sie dieser Tage das Friedenslicht im Kiez an Einrichtungen, Religionsgemeinschaften, Geschäfte oder auch Bürger, die sich für Frieden einsetzen und ihr Engagement mit dem Friedenslicht sichtbar machen wollen. „Als Botschafter für Frieden und Hoffnung setzen wir Pfadfinder uns mit dem kleinen Licht aus Bethlehem gerade zur Weihnachtszeit dafür ein, Grenzen und Barrieren zwischen Menschen abzubauen“, sagt Pastor Torsten Milkowski, Leiter der Baptistischen Pfadfinder in Weißensee.

Zu Heiligabend, am 24. Dezember, wird das Friedenslicht dann auch in der Christvesper, dem Familiengottesdienst mit Krippenspiel in der Immanuel-Kapelle in der Friesickestrasse 15, allen Gottesdienstbesuchern mit nach Hause gegeben. Die Christvesper beginnt um 16 Uhr. Die Friedenslicht-Aktion ist eine Initiative des Österreichischen Rundfunks, die durch die internationale Pfadfinderbewegung unterstützt wird. Viele Pfadfinder in Europa beteiligen sich inzwischen daran. Entzündet wird das Friedenslicht an der Kerze in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. Nach einer Aussendungsfeier in Wien wird es in ganz Europa verteilt.

„Gerade angesichts des wachsenden Populismus, des Alltagsrassismus oder auch der Diskriminierung innerhalb unserer Gesellschaft setzen wir Weißenseer Pfadfinder mit dem kleinen Friedenslicht aus Bethlehem ein Zeichen für Solidarität und Gemeinschaft in unserem Kiez“, so Torsten Milkowski. BW

Weitere Informationen gibt es unter  924 73 93 oder den E-Mail-Kontakt pastor@efg-weissensee.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.