Reisebus aus dem Verkehr gezogen

Westend. Beamten des Verkehrssicherheitsdienstes fiel am 6. Juni ein alter Reisebus auf, der im Rahmen des Deutschen Turnfestes gegen 17.15 Uhr auf der Anfahrt zum Olympiastadion war. Das Fahrzeug war mit 80 Kindern, Jugendlichen und Betreuern besetzt. Bei der näheren Überprüfung des Busses auf dem Olympischen Platz stellten die Polizisten an dem Bus gravierende Mängel fest: Teile des Hauptrahmens waren massiv durchgerostet und im Motorbereich verlor der Bus an mehreren Stellen Öl und Kraftstoff. Die Beamten stellten den Reisebus für ein technisches Gutachten sicher. Der Busunternehmer, der das Fahrzeug auch fuhr, musste einen anderen Bus für seine Fahrgäste organisieren. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 64-Jährige bereits im Februar 2014 durch den Verkehrssicherheitsdienst mit diesem Bus kontrolliert wurde und auch damals das Fahrzeug für ein Gutachten sichergestellt werden musste. Auf den Unternehmer kommen nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 400 Euro sowie die Kosten für den Abschleppdienst und den Gutachter zu. my
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.