John-F.-Kennedy-Schülerin vertritt Berlin beim Bundesfinale

Matilda Leni Ontrop vertritt Berlin beim Bundesfinale am 22. Juni. (Foto: Christiane Ontrop)

Zehlendorf. Seit der 1. Klasse ist Matilda Leni Ontrop eine Leseratte. Mit der Liebe zu Büchern hat es die zwölfjährige John-F.-Kennedy-Schülerin weit gebracht: Sie wurde die beste Vorleserin Berlins.

Am Mittwoch, 22. Juni, tritt sie zum Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels an. Es gibt 16 Schülerinnen und Schüler, die gewinnen wollen. Sie haben sich in regionalen Vorrunden gegen 575000 Teilnehmer durchgesetzt. Bereits mit sieben Jahren hatte Matilda Ontrop alle Harry-Potter-Bände durch. „Tilli liest fast jeden Tag, sie verschlingt zwei bis drei Bücher pro Woche“, sagt Matildas Mutter Christiane Ontrop. „Auch ihrer jüngeren Schwester Emma liest sie gerne vor.“

Matildas Lieblingsbuch ist „Wunder“ von Raquel Palacio. Darin geht es um einen Jungen mit entstelltem Gesicht, der in der 5. Klasse zum ersten Mal eine Schule besucht.

Ist Matilda aufgeregt? „Kurz bevor es losgeht bestimmt“, sagt sie. Ihre Mutter setzt auf die Nervenstärke ihrer Tochter: „Wenn es darauf ankam, hat Tilli immer noch besser gelesen als vorher. Offensichtlich tut ihr der Adrenalinschub gut.“ uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.