Begegnung für Toleranz

Zehlendorf. Der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf lädt am Donnerstag, 4. September, zum Gespräch der Religionen ein.

Juden, Christen und Muslime sollen für ein tolerantes Miteinander ins Gespräch kommen. Dabei steht vor allem die Ansprache junger Menschen im Mittelpunkt. Außerdem wird das Schulprojekt "meet2respect" - Begegnungen für Toleranz und Frieden, gegen Antisemitismus und Islamophobie vorgestellt. Auf dem Podium sitzen Pfarrer Johannes King, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf, Rabbiner Andreas Nachama, Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, und Imam Ferid Heider, Prediger und Lehrer in mehreren Berliner Gemeinden. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Van-Delden-Haus des Evangelischen Diakonievereins in der Busseeallee 23-25. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter 809 97 00.


Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.