Anzeige

Alles zum Thema Muslime

Beiträge zum Thema Muslime

Politik

Muslimischer Antisemitismus

Moabit. Was ist muslimischer Antisemitismus und wie tritt dieser zutage? Wie erkennt man menschenverachtende Tendenzen und wie geht man dagegen vor? Welche verantwortliche Rolle muss dabei Verwaltung und die Politik zukommen? Was trägt die Berichterstattung bei? Solche Fragen will die humanitäre Hilfsorganisation Transaidency in der Dialogveranstaltung „Alles Hummus oder was? – Endlich Butter bei die Fische!“ am 28. Juni, 19.30 Uhr, im Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, nachgehen. Auf...

  • Moabit
  • 20.06.18
  • 45× gelesen
Politik

Gehört der Islam zu Deutschland?

Moabit. Über die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, ob die muslimische und arabische Kultur zu Deutschland passt und ob das Kopftuch ein religiöses Zeichen oder ein Zeichen der Unterdrückung der Frau ist, geht es in einer Diskussionsrunde. Am 19. Juni, 18 Uhr, sprechen die Frauen- und Menschenrechtlerin Seyran Ates, Gründerin der Ibn Rushd-Goethe-Moschee, FDP-Generalsekretärin Nicola Beer sowie Sebastian Czaja, FDP-Fraktionsvorsitzender im Abgeordnetenhaus in der Ibn...

  • Moabit
  • 28.05.18
  • 707× gelesen
Kultur
Itay Novik, Tel Aviver mit italienischen Wurzeln, kocht mit frischen und gesunden Zutaten.

Jüdische Köstlichkeiten im Rollbergviertel

Es ist schon etwas Besonderes: In einem Viertel, in dem sehr viele Muslime leben, wird am Mittwoch, 14. März, die „Jewish Food Week“ eröffnet. Dazu lädt der Verein Morus 14 ins Rollbergviertel ein. Hintergrund: Vor fünf Jahren hat der Verein das Projekt „Shalom Rollberg“ ins Leben gerufen. Ehrenamtliche Berliner Juden oder Israelis, die in der Stadt leben, bieten muslimischen Kindern und Jugendlichen aus dem Kiez Aktivitäten an: Sie spielen Theater, treiben Sport oder produzieren Kunst. „Es...

  • Neukölln
  • 05.03.18
  • 105× gelesen
Anzeige
Bildung
Informationen zur Geschichte des Rathauses Tiergarten im Dienstzimmer des Bürgermeisters.
2 Bilder

Doppelausstellung setzt sich mit Nationalsozialismus und Rassismus auseinander

Unter reger Beteiligung der Moabiter Öffentlichkeit wurde am Vorabend des Gedenkens an die Pogromnacht am 9. November 1938 im Rathaus Tiergarten eine Doppelausstellung eröffnet. Mit „Hier dort damals heute“ und „Das Rathaus Tiergarten 1935-1954“ werden zwei Wege aufgezeigt, sich dem Nationalsozialismus und seinem Rassenwahn im Rückblick zu nähern. In „Hier dort damals heute“ setzen sich Jugendliche der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule mit ihrer Herkunft aus türkischen, libanesischen,...

  • Moabit
  • 16.11.17
  • 78× gelesen
Kultur

Unterwegs zu religiösen Welten

Neukölln. Die Stadtführungsagentur des Evangelischen Kirchenkreises Berlin-Stadtmitte, Cross Roads - Berlin mit anderen Augen, bringt Menschen zu verschiedenen religiösen Orten. In dem Projekt „Zeig mir Deine Welt“ wurden nun junge Erwachsene unterschiedlicher religiöser und kultureller Herkunft zu interreligiösen Stadtführern ausgebildet. Mina und Maxim vermitteln die religiöse Vielfalt in Neukölln. Unter dem Motto „Zeig mir deine Welt“ führen sie zu eher versteckten Gotteshäusern und weniger...

  • Neukölln
  • 27.09.17
  • 7× gelesen
Soziales
Muslimische Gräber auf dem Friedhof am Columbiadamm.
4 Bilder

Gräber mit Blick nach Mekka: muslimische Bestattungen auf dem Lilienthalfriedhof

Neukölln. Auf dem Lilienthalfriedhof sollen sich künftig Muslime mit Blick nach Mekka beerdigen lassen können. Ein Bezirksamtsbeschluss dazu sei in Vorbereitung, teilt Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) mit. „Jeder der in Neukölln lebt, soll sich auch hier bestatten lassen können – mit der Möglichkeit, dass die Familie dem Verstorbenen gedenken kann“, sagt Giffey. Es sei ein gutes Zeichen für Integration, dass sich immer mehr Menschen mit ausländischen Wurzeln für ein Begräbnis in...

  • Neukölln
  • 08.09.17
  • 165× gelesen
Anzeige
Soziales
Seyran Ates setzt sich für den modernen Islam und die Verständigung zwischen den Religionen ein.

"Nicht aus Angst schweigen": Seyran Ates hat in Berlin eine offene Moschee gegründet

Berlin. Die Berliner Anwältin und Friedensaktivistin Seyran Ates hat in Moabit die liberale Ibn-Rushd-Goethe-Moschee eröffnet. Mit dem Gotteshaus will sie ein Zeichen gegen den Extremismus setzen und eine Plattform für den moderaten Islam bieten. Dafür erhält sie viel Zuspruch, aber auch Drohungen. Die Idee kam Seyran Ates während ihrer Zeit als Mitglied der deutschen Islamkonferenz von 2006 bis 2009. Dort musste sie die Erfahrung machen, dass Vertreter des modernen Islam als Nicht-Muslime...

  • Moabit
  • 15.08.17
  • 641× gelesen
  • 2
Politik

Antisemitischer Vorfall an Friedenauer Gemeinschaftsschule

Schöneberg. Vor einem Jahr erhielt die Friedenauer Gemeinschaftsschule das Label „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Nun musste eine jüdische Familie ihren Sohn abmelden. Der 14-Jährige wurde von muslimischen Mitschülern über vier Monate gemobbt und tätlich angegriffen. Weil die Friedenauer Gemeinschaftsschule so multikulturell sei, hätten sie ihren Sohn dort angemeldet, erzählt die Mutter, eine Britin. In der Sekundarstufe sind laut Schulleiter Uwe Runkel 75 Prozent nichtdeutscher...

  • Schöneberg
  • 06.04.17
  • 312× gelesen
Sport

Bürgermeisterin begrüßt Gerichtsentscheid: Auch alle Mädchen müssen schwimmen lernen

Neukölln. Alle muslimischen Schülerinnen müssen am Schwimmunterricht teilnehmen – so urteilte kürzlich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich. Geklagt hatten muslimische Eltern in der Schweiz. Sie hatten ihrer Tochter den gemeinsamen Schwimmunterricht mit Jungen verboten. Daraufhin sollten sie Bußgelder in Höhe von 1300 Euro zahlen. Die Richter gaben der Schule und den Behörden recht: Die...

  • Neukölln
  • 19.01.17
  • 97× gelesen
Soziales

"Speisen für Waisen"

Berlin. Mit der Spendenaktion "Speisen für Waisen" hat die Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland wieder zum gemeinsamen sozialen Engagement von Muslimen und Nichtmuslimen aufgerufen. Die Idee ist, ein Essen mit Familie, Freunden und Bekannten zu veranstalten und dabei Spenden zugunsten von syrischen Waisenkindern im Libanon zu sammeln. Teilnehmen kann jeder, egal welcher Religion oder Herkunft. Auch für die Gestaltung des Essens gibt es keine Vorgaben. Jeder ist herzlich eingeladen, sich...

  • Mitte
  • 29.12.16
  • 36× gelesen
Politik
Verständigung zwischen Kulturen: Imam Amir Aziz, Mohammad Abdul Razzaque, Christian Gaebler und Marc Schulte richten sich vor dem Grabfeld nach Mekka aus.
3 Bilder

Bestattet in Richtung Mekka: Auf dem Friedhof Ruhleben entsteht ein muslimisches Gräberfeld

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wo sie gelebt haben, sollen sie auch ihre letzte Ruhe finden: Für die besonderen Beerdigungsbräuche von Muslimen schuf das Bezirksamt nun eine dringend benötigte Fläche. Die ersten 1300 Quadratmetern stehen ab sofort für Bestattungen bereit – und ein zweiter Abschnitt soll folgen. Friedhofsfläche an sich gibt es in Berlin nicht zu knapp. Aber Grabfelder für Bürger muslimischen Glaubens? Sie sind inzwischen fast vollständig belegt, so dass sich für Politiker dann...

  • Haselhorst
  • 08.08.16
  • 170× gelesen
Soziales

Rund um die Uhr erreichbar

Prenzlauer Berg. Das Muslimische Seelsorge-Telefon MuTeS hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Vor wenigen Tagen meldete sich der 25 000. Anrufer, der um Hilfe in einer seelischen Notlage bat. Als der Anschluss des muslimischen Seelsorge-Telefons 2009 in einem Hinterhof in Prenzlauer Berg freigeschaltet wurde, wusste niemand, ob das Projekt überhaupt funktionieren würde. Muslime sind in Deutschland gut miteinander vernetzt. Sie klären Probleme zumeist untereinander. Es war ungewiss,...

  • Pankow
  • 17.07.15
  • 64× gelesen
Politik

Die Sache mit dem Kopftuch: Schöttler verweist auf das Grundgesetz

Tempelhof-Schöneberg. Eine junge Muslimin mit Kopftuch wollte im Rathaus Neukölln als Referendarin arbeiten. Das Bezirksamt zögerte wegen des Neutralitätsgesetzes, stimmte dann aber zu. Der Fall hat viele Diskussionen ausgelöst. Wie geht Tempelhof-Schöneberg damit um? Es habe in den vergangenen Jahren im Bezirksamt mehrere Bewerbungen von Frauen gegeben, die Kopftuch tragen, so Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) auf eine mündliche Anfrage des CDU-Verordneten Djengizkhan Hasso. Eine...

  • Schöneberg
  • 25.06.15
  • 119× gelesen
Kultur

Friedhof für Muslime

Schöneberg. Die evangelische Zwölf-Apostel-Gemeinde legt auf ihrem Kirchhof am Werdauer Weg ein Gräberfeld für Muslime an. Die neue Begräbnisstätte soll im Juni fertiggestellt sein. Dann können sich hier Muslime traditionsgemäß ohne Sarg bestatten lassen. Auf den muslimischen Friedhöfen am Columbiadamm und in Gatow sind Gräber schon seit längerer Zeit knapp. Karen Noetzel / KEN

  • Schöneberg
  • 21.05.15
  • 26× gelesen
Soziales

Workshops gegen Muslimfeindlichkeit

Mitte. Im Club der Polnischen Versager, Ackerstraße 16 findet im Mai und Juni die zweite Workshopreihe "Keine Angst vor den Nachbarn" statt.Thema ist "Mit dem Islam Tür an Tür". Gemeinsam mit dem Verein AgitPOLSKA will der Club aufklären und für ein besseres Miteinander werben. Es gibt Vorträge und einen Radioworkshop für polnische Jugendliche. Sie sollen sich mit dem Thema beschäftigen und einen Radiobeitrag zum Islam erstellen. Die mit Smartphones produzierten Beiträge werden am Ende im Club...

  • Mitte
  • 20.05.15
  • 52× gelesen
Kultur

Muslime laden zum Kiezfest

Spandau. Der Verein Islamische Gemeinde Spandau lädt vom 30. bis 31. Mai zum dritten Kiezfest in der Neustadt ein. Gefeiert wird jeweils von 11 bis 20 Uhr und zwar unter dem Motto "Gemeinsam mehr erleben". Besucher bekommen Einblick in die Gemeindearbeit und wie sie das Miteinander von Muslimen und Nichtmuslimen fördert. Für Kinder gibt es ein Karussell, Bungee Trampolin, Riesenrutsche und Water Walk. Familien können über einen Basar bummeln, einem Glasbläser über die Schulter gucken, einer...

  • Spandau
  • 20.05.15
  • 41× gelesen
Soziales

Begegnung für Toleranz

Zehlendorf. Der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf lädt am Donnerstag, 4. September, zum Gespräch der Religionen ein.Juden, Christen und Muslime sollen für ein tolerantes Miteinander ins Gespräch kommen. Dabei steht vor allem die Ansprache junger Menschen im Mittelpunkt. Außerdem wird das Schulprojekt "meet2respect" - Begegnungen für Toleranz und Frieden, gegen Antisemitismus und Islamophobie vorgestellt. Auf dem Podium sitzen Pfarrer Johannes King, Superintendent des Evangelischen...

  • Zehlendorf
  • 25.08.14
  • 22× gelesen
Kultur

Ramadanfest auf Alfred-Scholz-Platz

Neukölln. Für viele Neuköllner begann mit dem 28. Juni der Fastenmonat Ramadan. Um das Ende der vierwöchigen Fastenzeit zu feiern, findet am 30. und 31. Juli in den Nachmittags- und Abendstunden auf dem Alfred-Scholz-Platz das interkulturelle Ramadanfest statt.Während des Ramadan verzichten gläubige Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf jegliche Zunahme von Nahrung und Flüssigkeit. Mit dem Fest am 30. und 31. Juli auf dem Alfred-Scholz-Platz wird zwei Tage lang das Ende dieser...

  • Neukölln
  • 21.07.14
  • 56× gelesen
Sonstiges

Projekt für jüdische und muslimische Frauen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Online-Magazin für Frauen Aviva startet mit "Lokale Geschichte(n) Charlottenburg-Wilmersdorf" ein Projekt für jüdische und muslimische Frauen und sucht Teilnehmerinnen."Wir rufen dazu auf, sich auf die Suche nach spannenden Frauenbiografien zu machen", so Sharon Adler, Aviva-Herausgeberin. Dabei ist es zweitrangig, ob die Frauen berühmt oder unbekannt, noch leben oder schon lange verstorben sind. Wer sich auf die Suche machen will, erhält Unterstützung bei der...

  • Charlottenburg
  • 05.06.14
  • 43× gelesen
Bildung
Thomas Krüger betrachtet die Biografien muslimischer Mitbürger am Eingang der Ausstellung.

FEZ zeigt Ausstellung über Muslime in Deutschland

Oberschöneweide. Etwa vier Millionen Menschen in Deutschland bekennen sich zum Islam, 1,8 Millionen von ihnen sind deutsche Staatsbürger. Trotzdem sind die Moslems und ihr Glauben vielen Deutschen fremd.Eine Ausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung soll diese Informationslücken bei Kindern und Jugendlichen schließen. Mit den Porträts von 30 Jugendlichen, die sich als Muslime bekennen, beginnt die Ausstellung. Mann sieht Menschen wie Du und Ich, aber auch junge Frauen mit Kopftuch....

  • Oberschöneweide
  • 10.04.14
  • 20× gelesen