Anderthalb Jahre Bürgerbüro in Neu-Hohenschönhausen: Danny Freymark zieht Bilanz

Der Abgeordnete Danny Freymark (CDU) im Gespräch mit  Erika Gussow.
  • Der Abgeordnete Danny Freymark (CDU) im Gespräch mit Erika Gussow.
  • Foto: Wrobel
  • hochgeladen von Karolina Wrobel

Neu-Hohenschönhausen. Im März vergangenen Jahres eröffnete der CDU-Abgeordnete Danny Freymark in der Ladenzeile des Warnitzer Bogens ein Bürgerbüro. Inzwischen hat er sich um mehr als 300 Probleme gekümmert, die an ihn herangetragen worden sind.

"Viele Menschen haben eine schlechte Meinung von Politikern. Ich habe gelernt: Wer da ist und hilft, der kann vom Gegenteil überzeugen", sagt Danny Freymark.

Ein Aufsteller mit seinem Konterfrei soll die einkaufslustigen Passanten auf das Büro aufmerksam machen. Das Panoramafenster ist mit großer Schrift beklebt, darauf sind die Wörter "Anliegen", "Probleme", "Unterstützung" hervorgehoben. Sie sollen verdeutlichen, worum es geht: Die Abgeordneten suchen nicht nur Nähe zum Bürger, um sie von ihren parteipolitischen Ansichten zu überzeugen, sondern sie bieten auch praktische Hilfe an – wenn jemand mit Behörden Probleme hat oder nicht weiß, an wen er sich wenden soll.

Mehr als 300 solcher Anliegen aus den umliegenden Kiezen erreichten Freymark seit Eröffnung des Bürgerbüros. Beispiele für seinen Einsatz hat Freymark viele zur Hand. Zum Beispiel ärgerten sich Eltern und Kinder noch vor Kurzem darüber, dass die Wasseranlage am Warnitzer Bogen nicht funktionierte. Bei Hitze ist sie normalerweise eine willkommene Möglichkeit zu planschen und sich ein wenig abzukühlen."Auf unsere Initiative wurde sie angestellt", berichtet der 32-jährige Christdemokrat. "Ein anderes Beispiel: Der Lotto-Toto-Laden in der Rostocker Straße durfte keine BVG-Tickets verkaufen, obwohl es in der Region keinen Händler gab." Freymark griff ein – jetzt gehen Fahrscheine über die Theke. Eine junge Mutter wurde mit 600 Euro Kitagebühren konfrontiert, obwohl sie einen Kitagutschein beantragt hatte. "Der war bei der Verwaltung nicht auffindbar. Die Kita hatte das Kind aber schon aufgenommen. Durch unser Engagement konnte der Gutschein rückwirkend geltend gemacht werden", berichtet Freymark.

Rund 1000 Euro mehr bekommt ein Abgeordneter, wenn er sich ein Bürgerbüro anmietet. Für die Erstausstattung gibt es noch mal 5000 Euro obendrauf. Die Abgeordneten bezahlen von diesem Geld Miete, Computer, Druckerpatrone, Tisch, Stühl und Deko-Pflanzen. So sei das Geld schnell aufgebraucht, sagt Freymark.

Die Bürgernähe selbst muss gut koordiniert werden. Eine Mitarbeiterin ist im Büro vor Ort, Freymark bis zu zwei Mal in der Woche. "Jeder kriegt hier einen Termin, um sein Anliegen persönlich mit mir zu besprechen", sagt Freymark. Er will für Bürger ansprechbar sein, hält die Türen des Büros zu den Sprechzeiten stets offen.

So kommen manche auch spontan ohne Termin vorbei. Wie an diesem Nachmittag Erika Gussow. "Ich habe Herrn Freymark beim Bürgerfest kennengelernt", erzählt sie. Weil sie gerade im Warnitzer Bogen einkaufen war, nutzt sie die Gelegenheit, den Abgeordneten auf lose Gehwegplatten im Kiez und herumliegenden Müll aufmerksam zu machen. Sie schätzt die persönliche Ansprache, sagt sie. Auch, weil sie im Umgang mit Computer und Internet so ihre Schwierigkeiten habe. Auch dafür hat Freymark eine Lösung – und vermittelt sie weiter an das FrauenTechnikZentrum in der Straße Zum Hechtgraben 1. Dort werden Kurse zum kleinen Preis angeboten.

Das Bürgerbüro von Danny Freymark, Warnitzer Straße 16, ist montags von 12 bis 17 Uhr, dienstags und mittwochs von 10 bis 17 Uhr, donnerstags von 13 bis 19 Uhr und am Freitag von 10 bis 15 Uhr geöffnet. KW

Weitere Informationen gibt es unter  54 83 26 04 oder unter www.danny-freymark.de
Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Frank Buder, Objektbetreuer bei Vonovia, heißt Djibril Zongo willkommen.
5 Bilder

Wunsch geht in Erfüllung
Eigenes Zuhause nach langer Suche gefunden – dank Vonovia

Djibril Zongo flüchtete aus Burkina-Faso nach Deutschland und suchte ein Jahr lang vergeblich nach einer Wohnung. Der 31-Jährige profitiert nun von einer Kooperation zwischen Vonovia und Deutscher Bahn. Für Djibril Zongo ist wenige Tage vor Heiligabend ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. An einem sonnigen Dezembertag erhielt er die Schlüssel zu seiner Wohnung des Wohnungsunternehmens Vonovia in Berlin-Kaulsdorf. Für ihn ist es nicht einfach nur eine neue Wohnung. Zongo bewarb sich ein Jahr...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 27.01.21
  • 406× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 814× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen