Linke: Nazitreff schließen

Rummelsburg.Ladenräume in der Lückstraße 58 sind regelmäßiger Ausgangspunkt für Aktionen von Rechtsextremen. Die Räume wurden von dem rechtsextremen Verein "Sozial engagiert in Berlin e.V. " (SeB) angemietet, der Verein wird vom Verfassungsschutz als Tarnorganisation eingestuft. Deshalb fordert auch Die Linke Lichtenberg die Schließung des Treffpunktes. In der Nacht zum 23. Juli zogen mehrere Neonazis mit Sprühdosen durch den Weitlingkiez und verschandelten Häuserwände und Gehwege mit Parolen und entsprechenden Symbolen. Diese Propagandaaktion hat eine auffällige Nähe zum Neonazitreffpunkt in der Lückstraße 58. Die Linke Lichtenberg werde aufgrund der wieder stärker werdenden Aktivitäten der Rechtsextremen im Weitlingkiez "die antifaschistische Arbeit verstärken", teilt die Partei mit.

Karolina Wrobel / KW

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen