Ober- und Orankesee werden Teil der Internationalen Gartenausstellung 2017

Idyll am Orankesee. (Foto: Wrobel)
Berlin: Obersee und Orankesee |

Alt-Hohenschönhausen. Die Seenparklandschaft rund um den Ober- und den Orankesee soll für die Internationale Gartenausstellung im Jahr 2017 fit gemacht werden. Dafür sucht der Förderverein Obersee und Orankesee nach Projektpaten.

Jörg Ritter ist seit zehn Jahren Vorsitzender des Vereins. Die 150 Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, die idyllischen Grünanlagen rund um die beiden Seen zu erhalten - und mehr noch. Sie möchten im Zuge der Internationalen Gartenausstellung 2017 ein lang ersehntes Projekt umsetzen. Das in einem studentischen Architekturwettbewerb entstandene Konzept "Althohenschönhausener Seenpark" sieht eine Gesamtanlage vor, wie sie in ähnlicher Form der Gartenbaumeister Paul Henke 1937 für den Obersee und Orankesee geplant, aber nie verwirklicht hatte.

Es gibt etliche Einzelprojekte. Beispielsweise steht die Verschönerung des Rosengartens und die Erneuerung des Zauns am Strandbad Orankesee auf der Agenda. Ein weiterer Wunsch des Vereins: Der Abschnitt der Oberseestraße, der die Parks am Obersee und am Orankesee trennt, soll verkehrsberuhigt werden. So könnte man auch zusätzliche Parkplätze für die Strandbad- und Wirtshausbesucher schaffen,

Apropos: Der Wirtshausbetreiber Nikolaos Kitsos will einen Neubau errichten, der rund 200 Gästen Platz bietet. Der Entwurf des Architekten Ludger Weidemüller orientiert sich an der Bauhaus-Ästhetik, wie sie am Obersee mit dem Mies-van-der-Rohe-Haus an der Oberseestraße 60 vorgegeben wird.

Nicht nur ästhetisch, auch ökologisch will die Seenlandschaft im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung punkten. Schon vor drei Jahren wurden die Ufer der Seen renaturiert und entschlammt. Zurzeit im Bau ist eine Seewasserfilteranlage. Sie soll die Wassergüte des Obersees, der ein Regenrückhaltebecken ist, verbessern.

Aber es ist noch etliches zu tun. "Als Außenprojekt der Internationalen Gartenausstellung können wir unserem Ziel sehr viel näher kommen", sagt Ritter. "Für die Verwirklichung der einzelnen Projekte suchen wir jetzt Paten und Sponsoren."

Um diese Unterstützer zu gewinnen, will der Förderverein Obersee und Orankesee die einzelnen Projekte öffentlich vorstellen. Am 25. April findet eine Präsentation zwischen 10 und 18 Uhr im Allee-Center in der Landsberger Straße 277 statt. Am 26. April lädt der Förderverein alle an einer Patenschaft Interessierte zwischen 11 und 14 Uhr in den Tennisclub in der Roedernstraße 74 ein.

Weitere Informationen gibt Birgit Fleischhauer unter 0171 539 12 39.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.