Alt-Hohenschönhausen - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Online-Lesung zur Gleichstellung

Alt-Hohenschönhausen. Der Bürgertreff „Gemeinsam im Kiez leben“ lädt am 9. März 19 Uhr online zu einer Lesung mit Laura Mench ein. Thema der Veranstaltung: „Die Inklusion von Frauen“. Laura Mench ist freiberufliche Peer-Dozentin, Journalistin, Sprecherin und „ein Beispiel für bestens gelungene Inklusion“. Im Rahmen ihrer Lesung erklärt sie unter anderem, was das Ampelmännchen über die Gleichstellung weiß. Anschließend gibt es Raum für eine Diskussion. Die Teilnahme ist kostenlos. Die...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 22.02.21
  • 8× gelesen

Ateliers für Künstler
Neues Bündnis „Kultur Räume Berlin“ kümmert sich künftig um Arbeitsräume

Das neu gegründete Bündnis „Kultur Räume Berlin“ übernimmt ab sofort die Sicherung und Schaffung von Arbeits- und Probenräumen für die freie Kunstszene. Dafür wurde eigens die Kulturraum Berlin GmbH gegründet, die das Arbeitsraumprogramm der Senatskulturverwaltung optimieren und koordinieren wird. Sie ist eine Tochter der öffentlich-rechtlichen Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und wird vom Senat institutionell gefördert. Im Bündnis „Kultur Räume Berlin“ arbeiten die...

  • Mitte
  • 20.02.21
  • 67× gelesen

Bezirksamt sucht Zeitzeugen, die sich an Gestaltung erinnern
Wie sah das erste Ehrenmal von 1948 aus?

Das Bezirksamt sucht bis Ende Februar Zeitzeugen, die sich an die erste Gestaltung des Sowjetischen Ehrenmals in der Küstriner Straße 11-14 erinnern oder sogar bei der Enthüllung 1948 dabei waren. Die heutige Anlage wurde 1975 nach einem Entwurf von Iwan G. Perschudtschew neu geschaffen. Das ursprüngliche Ehrenmal wurde im Jahr 1948 enthüllt. Leider liegen dem Bezirksamt zur damaligen Gestaltung keine Unterlagen vor. Bekannt ist, dass sich auf der Fläche zunächst Grabstätten für sowjetische...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 17.02.21
  • 26× gelesen
An 500 Orten wirbt der Dom mit Plakaten um Spenden.
3 Bilder

Dom braucht Spenden
Wegen Corona bleiben zahlende Berlin-Touristen aus

Deutschlands größter evangelischer Kirchenbau, der imposante Berliner Dom am Lustgarten, kämpft ums Überleben. Auf über 500 Plakatwänden bittet die Oberpfarr- und Domkirchengemeinde um finanzielle Hilfen. Hunderttausende Touristen besuchen jährlich den 1905 von Kaiser Friedrich Wilhelm II. eröffneten Dom. Im farbenprächtigen Kirchenraum finden häufig bundesweite Gottesdienste und Gedenkfeiern statt – etwa für Opfer von Anschlägen oder wie kürzlich zum Gedenken an die Opfer der Pandemie. Das und...

  • Mitte
  • 05.02.21
  • 94× gelesen
Das Mies van der Rohe Haus an der Oberseestraße 60. Momentan kann es wegen des Lockdowns nicht besucht werden.
2 Bilder

Neues Buch vom Mies van der Rohe Haus
Das Ende des Berliner Bauhauses 1933

„Ausgebootet: Mies van der Rohe und das Bauhaus 1933“ ist der Titel des neuen, inzwischen fünften Bandes in der Schriftenreihe des Mies van der Rohe Hauses. Die neue Publikation widmet sich einem bisher weitgehend unbekannten Aspekt des Berliner Bauhauses und seines letzten Direktors, Mies van der Rohe, in der Zeit der Schließung durch die Nationalsozialisten. Was bisher kaum näher betrachtet worden war, ist die Frage, was Mies van der Rohe als Direktor in den drei Monaten zwischen der...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 27.01.21
  • 114× gelesen
Wie leben Juden in Deutschland? Fragen zu Dingen des Alltags  können ein Anlass für einen interkulturellen Austausch sein.
3 Bilder

Miteinander statt übereinander reden
Ein ungewöhnliches Begegnungsprojekt „Meet a Jew“ macht jüdisches Leben sichtbar

Der Name klingt irgendwie nach Mietwagenfirma oder Fahrradverleih. Vertraut und irritierend zugleich, weckt er vor allem Neugier und erfüllt schon deshalb so seinen Zweck: „Meet a Jew“. „Wenn in der deutschen Medienlandschaft über Juden berichtet wird, geht es allzu oft um das Thema Antisemitismus“, sagt Tal Soker. „Genau deswegen hat mich das Projekt ‚Meet a Jew‘ interessiert, denn hier stehen jüdischer Alltag und Lebensweise und vor allem der interkulturelle Austausch im Vordergrund.“ Der...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.01.21
  • 158× gelesen
Die Gedenkstätte Hohenschönhausen an der Genslerstraße 66 verzeichnete wegen der Pandemie 2020 einen gravierenden Besucherrückgang. Sie bietet inzwischen Online-Formate an.
2 Bilder

Erheblich weniger Vor-Ort-Besucher
Online-Angebot der Gedenkstätte Hohenschönhausen ist ausgebaut worden

Im vergangenen Jahr besuchten 107 051 Menschen die Gedenkstätte Hohenschönhausen. Das ist noch nicht einmal ein Viertel der Besucher, die 2019 registriert wurden. Die deutlich gesunkenen Zahlen sind auf die Schließungen und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zurückzuführen, informiert die Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Der Zustrom im Januar und Februar 2020 war noch konstant wie im Vorjahr. Wie alle Kultureinrichtungen war auch die Gedenkstätte ab 18. März dreieinhalb...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 26.01.21
  • 123× gelesen
  • 1
In den Hauptrollen der neuen Staffel der Charité-Geschichtsserie spielen Uwe Ochsenknecht als Gynäkologe Helmut Kraatz, Nina Kunzendorf als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Nina Gummich als junge Ärztin Ella Wendt und Philipp Hochmair als Professor Otto Prokop.
2 Bilder

Medizin im Schatten der Mauer
In der dritten Staffel der ARD-Serie „Charité“ geht es um die Zeit des Kalten Krieges

Die mehrfach ausgezeichnete Geschichtsserie über das Krankenhaus Charité geht in die dritte Runde. Ab 12. Januar zeigt die ARD sechs neue Folgen des packenden Geschichtsdramas. Die neuen Folgen spielen in der Zeit des Mauerbaus um den 13. August 1961. Das Krankenhaus stand plötzlich im Grenzgebiet. An der Seite zum Humboldthafen wurden Fenster und Türen zugemauert. Die dritte Staffel thematisiert im Mikrokosmos Charité eine weitere historische Umbruchphase. Ärzte und Pfleger sind in dieser Zeit...

  • Mitte
  • 04.01.21
  • 1.144× gelesen
Thomas Ziolko, Vorsitzender der Freunde Hauptstadtzoos
2 Bilder

Viele Berliner teilten unsere Sorgen
Hauptstadtzoos standen und stehen vor großen Herausforderungen

Was für ein bewegtes Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Hinter uns liegen Wochen und Monate, die viele Herausforderungen brachten – Einschränkungen in unserem Alltag: im privaten Leben, Einschnitte in unserem sozialen Umfeld, Veränderungen im Beruflichem sowie im ganzen Jahresablauf. Auch der Tierpark und der Zoo sowie wir als Förderverein der Hauptstadtzoos standen und stehen vor großen Herausforderungen, mit denen wir zum Jahresbeginn nicht gerechnet haben. Ich bin dankbar dafür, dass sich so...

  • Mitte
  • 26.12.20
  • 89× gelesen
12 Bilder

Ein Stein lebt ewig...

Friedhöfe sind heute Gärten der Welt - künstlerisch angelegte Rabatten mit unzählig vielen Blumen, Gräsern und Tannen. Sie erzählen Geschichten von Menschen die vor Jahrhunderten lebten, aus verschiedensten Nationen stammten, die zu früh, zu überraschend, zu schnell gingen oder aber sehr betagt waren. Jeder Stein trägt einen Namen, ist individuell, aus Mamor, Granit oder Fels und mit goldener Schrift versehen. Er erzählt eine Geschichte von einem kurzen oder langen Leben. Friedhöfe zeigen aber...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 20.12.20
  • 164× gelesen
  • 1
Der 2015 verstorbene Politiker Egon Bahr hat auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof an der Chausseestraße ein Berliner Ehrengrab.

Wo verdiente Berliner ruhen
Bezirke pflegen derzeit 680 Ehrengräber

Auf Berliner Friedhöfen gibt es zurzeit 680 Ehrengrabstätten des Landes Berlin. Das geht aus der Antwort von Senatskanzleichef Christian Gaebler auf eine Anfrage des Abgeordneten Christian Goiny (CDU) hervor. Ehrengräber werden auf Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters für jeweils 20 Jahre ernannt. Die Ehrengrabstätten sind mit einem Keramikstein mit dem Berliner Landeswappen gekennzeichnet und ehren „Persönlichkeiten, die sich um Berlin in hervorragender Weise verdient gemacht haben“. Die...

  • Mitte
  • 20.12.20
  • 167× gelesen
Susanne Jakubzik organisiert Livekonzerte vor dem Balkon.

Lieder gegen den Corona-Blues
Mit Balkonkonzerten will Susanne Jakubzik vor allem Senioren eine Freude machen

Mit Balkonkonzerten will Susanne Jakubzik vor allem den Menschen in Seniorenresidenzen schöne und unvergessliche Momente bereiten. Heimbetreiber oder Wohnungsunternehmen können Künstler über Jakubziks Agentur „Sänger*in Berlin“ für ihre Bewohner buchen. „Die Leute waren so dankbar, vor allem die Älteren hatten Tränen in den Augen“, erinnert sich Susanne Jakubzik an den Sommer. Die 34-jährige Freiberuflerin macht für die Wohnungsbaugenossenschaft Neues Wohnen Hellersdorf seit Jahren die...

  • Buch
  • 10.12.20
  • 231× gelesen

Stipendien für Schriftsteller

Berlin. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt an 29 in Berlin lebende Autoren Arbeitsstipendien für deutschsprachige Literatur. Das Jahresstipendium ist mit 24.000 Euro dotiert, kann aber bei gleichzeitigen Förderungen aus anderen Quellen (Corona-Sonderstipendium) reduziert werden. Die Jury hatte über 415 Bewerbungen zu entscheiden. Die Stipendiaten werden sich und ihre Arbeiten im Rahmen einer Veranstaltung voraussichtlich im November 2021 präsentieren. DJ

  • Mitte
  • 05.12.20
  • 42× gelesen
Peter Arnold, Wolfgang Haensel und Kuno Troschke (von links) gestalteten die neue Ausstellung in der Oskar-Galerie.
2 Bilder

Berliner von überall her im Porträt
Neue Ausstellung des "Fotoclubs 1092" in der Oskar Freiwilligenagentur

„Ich bin ein Berliner“ ist der Titel der neuen Ausstellung in den Räumen der Oskar Freiwilligenagentur Lichtenberg an der Weitlingstraße. Zu sehen sind Porträt von Berlinern, die von Mitgliedern des "Fotoclubs 1092" in Szene gesetzt wurden. Die Clubmitglieder fotografierten Menschen mit unterschiedlichen Berufen, wie Müllmann, Straßenbahnfahrer, Hausmeister, Ärztin, Steuerberater. Außerdem lichteten sie Menschen ab, die aus anderen Ländern in die Stadt kamen und inzwischen Berliner sind, wie...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 01.12.20
  • 79× gelesen
Das Titelblatt.

"Natur und Insekten – Insekten und Natur"
Der neue Kunstkalendervon Pinel ist da

Der neue Pinel-Kunstkalender 2021 ist da. Sein Thema: "Natur und Insekten – Insekten und Natur". Hobbykünstler aus den zahlreichen Mal- und Kreativgruppen der Pinel gGmbH haben ihn gestaltet. Frei nach dem Motto: Kunst lässt sich nicht unterkriegen. Zu haben ist der Kunstkalender im Second-Hand-Laden „Waren ohne Mängel“ an der Feurigstraße 52 und im Kiosk in der Ebersstraße 67. Er liegt außerdem im Second-Hand-Laden "Der Findling" an der Konrad-Wolf-Straße 4 in Alt-Hohenschönhausen aus. Die...

  • Schöneberg
  • 26.11.20
  • 89× gelesen
Ulrich Kasper im Vestibül. Die Wandmalereien stammen aus der Zeit, als Gerhard Puchmüller im früheren Gutshaus lebte.

Urenkelin übergab Kiste mit Dokumenten
Über den Kaufmann Gerhard Puchmüller ist nur wenig bekannt

Er war einst Besitzer des Gutshauses Hohenschönhausen an der Hauptstraße 44: Gerhard Puchmüller. Doch über ihn ist nur wenig bekannt. Dabei gehörte der Kaufmann Gerhard Puchmüller in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den vier großen Machern im heutigen Alt-Hohenschönhausen. Gemeinsam mit Henry Suermondt, Julius Große-Lege und Feodor Goecke nahm er die Parzellierung des ehemaligen Ritterguts Hohenschönhausen und den Bau von Häusern mit der eigens gegründeten „Grunderwerbs- und...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 22.11.20
  • 170× gelesen

Kunstwerke gegen Müll

Berlin. Für die interaktive Kunstausstellung #Zerowasteart wird ein Künstler gesucht, der für die lokale Ausstellung im Hauptbahnhof und Ostbahnhof ein spannendes Exponat zum Thema Plastikmüll oder Plastikalltagsgegenstände herstellt. Die Initiative will mit ihrer Ausstellung die Menschen für die Müllvermeidung sensibilisieren und auf die verheerenden Folgen von Müll in den Meeren aufmerksam machen. Die Ausstellung #Zerowasteart fand zunächst in den sechs größten Hauptbahnhöfen...

  • Mitte
  • 20.11.20
  • 95× gelesen
Der Vorstand des Fördervereins, Ulrich Kasper, Rüdiger Schwarz und Andreas Gogolin (von links), ist auf der Suche nach einem strategischen Partner.
2 Bilder

Suche nach einem strategischen Partner
Förderverein will den Teil- oder Gesamtverkauf von Schloss Hohenschönhausen erreichen

Um das Bürgerschloss an der Hauptstraße 44 zukunftsfähig zu machen, hat sich der Förderverein Schloss Hohenschönhausen auf die Suche nach einer strategischen Partnerschaft gemacht. „Wir streben einen Teil- oder Gesamtverkauf von Haus und Grundstück an“, erklärt Rüdiger Schwarz, der Vorsitzende des Vereins. Seit Anfang Oktober läuft die Suche nach Interessenten. Die Entscheidung sei dem Förderverein keinesfalls leicht gefallen, so Schwarz. Aber es gibt vielschichtige Gründe, die zu diesem...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 05.11.20
  • 343× gelesen

Der Adventsmarkt ist abgesagt

Alt-Hohenschönhausen. Der traditionelle Adventsmarkt am Schloss Hohenschönhausen muss für 2020 abgesagt werden. Wegen der unkalkulierbaren Risiken durch die Corona-Pandemie könne er leider nicht durchgeführt werden, teilt Gregor Hoffmann im Namen der AG Adventsmarkt mit. Das ehrenamtliche Team von Bürgerverein Hohenschönhausen, Kiezbeirat Konrad-Wolf-Straße, Förderverein Schloss Hohenschönhausen, Freiwilliger Feuerwehr Hohenschönhausen, L-Werk und weiteren Akteuren im Kiez hat dies schweren...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 04.11.20
  • 53× gelesen
2 Bilder

Geschichten aus fünf Jahrhunderten: <b>Chance der Woche: </b>Buch zum Berliner Schloss zu gewinnen

von Silvia Möller Ein Fluss, eine Insel, ein Damm mit Mühlen, ein Markt, ein Kloster. Das reichte den Brandenburger Markgrafen, um genau hier ihre Residenz zu errichten. Vor 577 Jahren wurde der erste Stein vom „newen Sloß zu Cöln“ an der Spree gelegt. Selbstbewusst nannten es die Bauherren „Schloss“, obwohl es zunächst nicht viel mehr als eine befestigte Burg war. Doch dabei blieb es nicht. Aus der Burg wurde ein Renaissanceschloss, das bald, um neue Flügel und Höfe erweitert, von Schlüter zum...

  • Charlottenburg
  • 26.10.20
  • 1.329× gelesen
  • 2

Anne Ulrich in der Galerie 100

Alt-Hohenschönhausen. Eine Ausstellung mit Malerei und Zeichnungen von Anne Ulrich zeigt die Galerie 100, Konrad-Wolf-Straße 99. Anne Ulrich (Jahrgang 1972) studierte an der Kunsthochschule Weißensee. Seit 2001 ist sie freischaffende Künstlerin. Mehr über ihre Arbeit ist auf http://anne-ullrich.com/ zu erfahren. Die Galerie 100 ist Dienstag bis Freitag jeweils von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. In ihrer Ausstellung, die bis einschließlich zum 20. Dezember gezeigt wird,...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 24.10.20
  • 57× gelesen

Senat fördert Kulturprojekte

Berlin. Die Kulturverwaltung fördert im kommenden Jahr insgesamt 30 Theater- und Tanzgruppen im Rahmen der Einzelprojektförderung, zehn Theater- und Tanzgruppen im Rahmen der Einstiegsförderung und sieben einjährige Förderungen für Produktionsorte. Eine Jury hatte Kulturstaatssekretär Torsten Wöhlert Empfehlungen gegeben, welche privatrechtlich organisierten Theater und Produktionsorte oder Tanzgruppen unterstützt werden sollen. Die Jury hatte über 230 Einzelprojektanträge mit einem...

  • Mitte
  • 24.10.20
  • 74× gelesen
Vom 5. bis 8. November moderiert Ole Lehmann "Die legendäre Live-Show" im Quatsch Comedy Club.
Aktion

Chance der Woche
Gewinnen Sie Tickets für "Die legendäre Live-Show" im Quatsch Comedy Club

Immer donnerstags bis sonntags findet "Die legendäre Live-Show", eine gemischte Stand-up-Comedy-Show statt, in der ein Comedy-Moderator gleich vier Comedians präsentiert – von Newcomer bis zum Superstar. Durch die Mischung aus ganz unterschiedlichen Humorrichtungen hat hier wirklich jeder was zu lachen. Ole Lehmann nimmt kein Blatt vor den Mund Vom 5. bis 8. November 2020 moderiert Ole Lehmann die Live-Show. Ole Lehmann nimmt kein Blatt vor den Mund und serviert auch mal deftig und schonungslos...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 594× gelesen
Am Halloween-Wochenende wird im Berlin Dungeon die Extra-Show „Triff Jack The Ripper in der Hölle“ den Besuchern das Grauen lehren.
Aktion 5 Bilder

Chance der Woche
Gewinnen Sie Karten für Berlin Dungeon

Bedrohliches Rascheln, knarrende Türen, haarsträubendes Gelächter und seltsame Gerüche, die durch die dunklen Katakomben des Berlin Dungeon ziehen: Als ob dieses Jahr nicht schon schaurig genug gewesen wäre, setzt die Attraktion am Hackeschen Markt jetzt noch eins oben drauf. Denn das Berlin Dungeon kann ab sofort mit fast allen Sinnen erlebt werden: noch dunklere Räume, noch mehr schaurige Geräusche und kleinere Gruppen lassen die Shows noch intensiver erleben. Ab sofort können die Besucher...

  • Charlottenburg
  • 13.10.20
  • 728× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.