Bald ohne Schlaglöcher: Fahrbahn in der Werneuchener Straße wird saniert

Die Werneuchener Straße profitiert derzeit vom Schlaglochsanierungsprogramm des Senats – und soll bald wieder besser befahrbar sein. (Foto: Berit Müller)

Alt-Hohenschönhausen. Sommerzeit ist Straßenbauzeit. Weil dann weit weniger Autos unterwegs sind, stehen in den Ferien Fahrbahnsanierungen an. Aktuell bekommt ein Teil der Werneuchener Straße neuen Asphalt.

Die Anwohner der Freienwalder- und Genslerstraße müssen dieser Tage nicht nur mit dem üblichen Reisebusverkehr von und zur Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen klar kommen. Auch deutlich mehr PkW als sonst und die Busse der Linie 256 rollen an ihren Fenstern vorbei. Denn zwischen Goecke- und Genslerstraße ist die Werneuchener Straße wegen Bauarbeiten gesperrt. Im genannten Abschnitt lässt das Straßen- und Grünflächenamt derzeit die Fahrbahndecke der Werneuchener Straße erneuern, die in sehr schlechtem Zustand war.

Hoffnung auf wenige Staus dank Ferienzeit

Wer motorisiert von der Landsberger Allee zur Konrad-Wolf-Straße und umgekehrt will, muss nun Umleitungen durch die angrenzenden Wohngebiete fahren. Dank der Ferienzeit und des damit verbundenen, geringeren Verkehrsaufkommens halten sich Staus aber in Grenzen.

Nach Angaben des zuständigen Stadtrats Wilfried Nünthel (CDU) sollen die Bauarbeiten insgesamt nicht viel länger als zwei Wochen dauern und in den kommenden Tagen beendet sein. „Obwohl uns die beauftragte Firma mitgeteilt hat, dass sie beim Aufbruch der Decke einen noch schlechteren Untergrund vorgefunden hat, als erwartet, will sie den Zeitplan einhalten“, sagt Nünthel. Sechs Zentimeter mehr als die avisierten zwölf Zentimeter habe von der alten Straßenschicht abgefräst werden müssen.

Rund 150.000 Euro aus dem Schlaglochsanierungsprogramm des Senats sind für die Bauarbeiten veranschlagt. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.