Blüte ist wieder komplett: Achim Kühn hat sein Kunstwerk am Treptower Park repariert

Achim Kühn bei der Montage der reparierten Teile. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Klingende Blume |

Alt-Treptow. Die „Klingende Blume“, ein Kunstwerk des bekannten Metallbildhauers Achim Kühn, ist wieder komplett. Kurz vor dem Jahresende hatte der 74-Jährige sein 1985 eingeweihtes Werk repariert.

Randalierer waren auf der stählernen Plastik herumgeklettert und hatten die Stahlstäbe, die den Blütenstand einer Blüte darstellen, verbogen. „Ich musste bei vier Stäben die Rohre richten und neuen Federstahl einziehen. Es ist ärgerlich, dass manche Menschen keinerlei Respekt mehr vor einem Kunstwerk haben“, sagt der Künstler. Achim Kühn hatte bereits im Winter 2014 beschädigte Teile der Plastik reparieren und auswechseln müssen. Auch damals waren die Stangen mit den Stahlkugeln beschädigt worden. Vermutlich hatten Kletterer das Kunstwerk als Klettergerüst missbraucht.

Die „Klingende Blume“ auf dem Vorplatz des S-Bahnhofs Treptower Park ist eines der größten Werke von Achim Kühn im Bezirk. Weitere stehen auf dem Arndtplatz in Adlershof und auf dem Betriebsgelände von Berlin Chemie. Achim Kühn hatte 1967 die Bohnsdorfer Werkstatt von seinem Vater Fritz Kühn übernommen.

Im Frühjahr stattet Achim Kühn seiner Plastik im Treptower Park einen weiteren Besuch ab. Dann werden vom Stahl allerlei Schmierereien beseitigt. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.