"Die sieben Tische": Neue Ausstellung des Museum Neukölln zur Gastkultur

Mit Tapas und Mojito: Abendessen bei Luna und Alexandro (Foto: Barbara Hoffmann)
Berlin: Museum Neukölln |

Britz. "Die sieben Tische" heißt eine neue Ausstellung, die das Museum Neukölln auf dem Gutshof Britz ab 14. Mai präsentiert. Die Arrangements, allesamt Leihgaben aus privaten Neuköllner Haushalten, gewähren intime Einblicke in soziale Beziehungen und dokumentieren den kulturellen Wandel im Bezirk.

Zu Gast bei Luna und Alexandro sind an einem Abend junge Menschen im Alter zwischen Anfang und Mitte Zwanzig. Die zugezogenen Berliner kommen aus verschiedenen Ländern, darunter aus Spanien und Kuba. Was sie verbindet, ist die Tatsache, dass alle noch am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Der Tisch ist leger gedeckt. Eine Arbeitsplatte auf zwei Böcken, darauf werden verschiedene Tapas wie Kroketten und Fleischspieße serviert.

Die improvisierte Tafel von Luna und Alexandro ist einer von sieben Tischen aus Neuköllner Haushalten, die in der neuen Ausstellung des Museums Neukölln zu sehen sind. An den Tischen haben Essen stattgefunden, die gefilmt oder fotografiert wurden. Entstanden ist eine szenische Dokumentation, die ein Bild der Alltagskultur und der sozialen Interaktion zwischen Gastgebern und ihren Gästen im heutigen Neukölln nachzeichnen möchte.

Der Titel der Ausstellung wurde in Anlehnung an das Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" gewählt. "Unsere Idee war es, hier lebende Menschen an einem Ort zu zeigen, an dem sie sich versammeln. Die Bewirtung von Gästen ist auch ein Ausdruck von Zeitgeist und davon, wie sich soziale Beziehungen strukturieren", erzählt Museumsleiter Udo Gößwald.

Details wie die gekochten Speisen, die Dekoration des Tisches oder die Reihenfolge des Auftischens spiegeln die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen der häuslichen Gastkultur auf jedem einzelnen Tisch wider. Ihr Mobiliar und das Geschirr haben die Gastgeber dem Museum für die Dauer der Ausstellung bis zum 30. Dezember überlassen. Zusätzlich ausgestellte Küchengeräte aus der Sammlung des Museums Neukölln verweisen auch auf die Dynamik, die bei der Vorbereitung eines Menüs in jeder Küche herrscht.

Die Ausstellungsobjekte werden medial mit iPads unterstützt. Neben einem Lexikon der Küchengeräte sind darauf zahlreiche Zusatzinformationen abrufbar, wie filmische Dokumentationen der Essen, Porträts der Gastgeber samt ihren Gästen.

Magazin mit Rezepten

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Magazin mit allen Rezepten der Abendessen sowie weiterführenden Artikeln, die die Themen der Gast- und Esskultur durch die Jahrhunderte näher beleuchten. Auch aktuelle soziale Gast-Projekte im Bezirk werden darin vorgestellt, wie das Weihnachtsessen für Obdachlose von Frank Zander. Schließlich werden auch neuere Trends und Initiativen der Nahrungsmittelerzeugung, wie urbane Gartenprojekte, aufgezeigt. Die Publikation kann vor Ort sowie im Online-Shop des Museums für 12,80 Euro erworben werden.

Das Museum Neukölln auf dem Gutshof Britz in Alt-Britz 81 ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Informationen gibt es unter 627 27 77 27.

Sylvia Baumeister / SB
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.