Fotografie

Beiträge zum Thema Fotografie

Wirtschaft

Kamerabörse im Logenhaus

Wilmersdorf. Das AVZ Logenhaus, Emser Straße 12, wird am Sonntag, 2. Februar, von 10 bis 16 Uhr wieder zum Treffpunkt für Fotografen und Kameraliebhaber. Bei der Europäischen Kamerabörse stehen mehr als 16.000 Artikel zum Verkauf – von edlen Sammlerexponaten über hochwertige Kameras bis hin zu Ausrüstungsteilen jeglicher Art für Profis und Hobby-Anwender. Der Expertendienst zur Bewertung von Kameras und Objektiven ist für alle Teilnehmer kostenlos. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage...

  • Wilmersdorf
  • 27.01.20
  • 13× gelesen
Kultur
Mal was ganz anderes sind die Fotos, die Ortoklick zum eigenen Jubiläum ausstellt.

Interessante Ansichten

Gropiusstadt. Vor 40 Jahren gründete sich die Fotogruppe Ortoklick, die gerade ihre schönsten Werke im Gemeinschaftshaus am Bat-Yam-Platz 1 zeigt. Die Interessen der Mitglieder reichen von der klassischen Fotografie bis zu experimentellen Aufnahme- und Bearbeitungstechniken. Unsere Abbildung zeigt „Diamond Beach“ von Daniel Haebringer, der ein gewaltiges Stück Eis ablichtete. Die Schau ist bis Ende Februar zu sehen, täglich. Der Eintritt ist frei. Geöffnet ist dienstags bis sonnabends von 10...

  • Gropiusstadt
  • 24.01.20
  • 24× gelesen
Kultur

Fotoausstellung zum Grenzstreifen

Frohnau. Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls zeigt der Verein Deutsche Waldjugend Naturschutzturm in dem ehemaligen Grenzturm zwischen Frohnau und Hohen Neuendorf am Sonntag, 26. Januar, von 11 bis 14 Uhr rund 100 Fotos von der Entwicklung dieses Gebietes in den drei vergangenen Jahrzehnten. Fundstücke aus dem Grenzstreifen wie Signalpatronen, aber auch Zeitungsartikel ergänzen die Freiluftausstellung. Der jetzige Naturschutzturm ist erreichbar über die Gewerbestraße/Parkstraße am...

  • Frohnau
  • 20.01.20
  • 66× gelesen
Kultur
Ein Tanz mit dem Fußball aus dem Film „A Csodacsatár“ aus dem Jahr 1956.
2 Bilder

Museum für Fotografie zeigt die 1950er-Jahre in Europa
Bilder einer prägenden Ära

Im Museum für Fotografie, Jebensstraße 2, eröffnet am Sonntag, 26. Januar, die Ausstellung „Blue Skies, Red Panic: Die 50er-Jahre in Europa. Ein fotografischer Rückblick“. Sie zeigt Dokumente einer vom Wandel und den Folgen des Zweiten Weltkriegs geprägte Ära. Die 1950er-Jahre waren in Europa ein Jahrzehnt des Übergangs und des (Wieder-)Aufbaus, der Modernisierung und des Wandels. Dieser Wandel war grundlegend und erreichte alle Europäer, die sich nach Jahren des Zweiten Weltkrieges mit...

  • Charlottenburg
  • 18.01.20
  • 66× gelesen
Kultur

Neue Kurse der Kunstbastion

Haselhorst. Die Kunstbastion (Jugendkunstschule Spandau) präsentiert ihr neues Programm. Darin stellen sich 85 Werkstätten aus Malerei, Grafik, Plastisches Gestalten, Objektbau, Fotografie, Grafikdesign und Mode vor. Kinder und Jugendliche können in den Kursen kreativ sein und ihre Freizeit so phantasievoll und produktiv nutzen. Für ältere Jugendliche gibt es außerdem das Angebot, unter fachlicher Anleitung eine Bewerbungsmappe für die Ausbildung oder das Studium zu erarbeiten. Die Kurse sind...

  • Haselhorst
  • 16.01.20
  • 33× gelesen
Kultur
Im Gebetsraum des IZDB entstand im Rahmen des Workshops dieses Bild.
4 Bilder

Gebet im Bild
Interreligiöses Projekt zeigt Ausstellung im Gemeindehaus der Friedenskirche

„GebetsBilder“ ist der Titel einer ungewöhnlichen Ausstellung, die am 19. Januar um 11.15 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirche in der Dietzgenstraße 19-23 eröffnet. Gezeigt werden Fotografien, die in einem Workshop im Rahmen eines interreligiösen Dialogs entstanden. An drei Sonnabenden im September trafen sich junge Menschen unterschiedlicher Konfessionen mit Lust aufs Fotografieren. Jugendliche aus der Moscheegemeinde IZDB (Interkulturelles Zentrum für Dialog und Bildung) in Wedding und...

  • Niederschönhausen
  • 15.01.20
  • 60× gelesen
Kultur

Eine Reise durch Albanien

Fennpfuhl. „Unbekanntes Europa – Eine Reise durch Albanien“ lautet der Titel eines Bildvortrags von und mit Sabine Geschke am Freitag, 17. Januar, um 18 Uhr in der Anton-Saefkow-Bibliothek am gleichnamigen Platz. Geschke berichtet von ihrer Rundreise durch das Land auf dem Balkan. Sie zeigt faszinierende Landschaften, einsame Gebirge und beeindruckende Kulturstätten. Besonders begeisterten sie die Gastfreundschaft der Menschen und die Landesküche. Der Eintritt kostet zwei Euro. Karten und Infos...

  • Fennpfuhl
  • 12.01.20
  • 23× gelesen
Kultur
Jürgen Grothe erinnert sich gerne selbst mit Hilfe der eigenen Fotos.
6 Bilder

Fotos dokumentieren die gewaltigen Veränderungen in Berlin
Bildband über Berlin von 1956 bis 1978

Der Fotograf und Stadthistoriker Jürgen Grothe hat ein Buch mit Fotografien aus dem Ost- und Westteil der Stadt aus den Jahren 1956 bis 1978 vorgelegt. Der Spandauer Jürgen Grothe gehört zu den Menschen, die sich in Berlin besonders gut auskennen. 1980 wurde er Leiter des Bildarchivs des Landes Berlin in der Landesbildstelle, die heute Teil des Landesarchivs am Eichborndamm 115-121 ist. Wenn er nicht katalogisierte, was andere Fotografen aufgenommen hatten, war er selbst in der Stadt, und...

  • Tegel
  • 12.01.20
  • 231× gelesen
  •  1
  •  1
Leute
Die Drohnenfotografie hat der Wassersport begeisterte Jan Diener aus Tegelort mittlerweile zu einem Beruf gemacht.

Wie ein 22-Jähriger sein Hobby zum Beruf machte
Einfach die Perspektive wechseln

Wer die Perspektive wechselt, bekommt bekanntlich neue Ansichten. Das dachte sich auch der 22-jährige Reinickendorfer Jan Diener, der einfach mal einen anderen Blick auf sein Hobby, das Paddeln und Wakeboarden, werfen wollte. Da man Wassersportaktivitäten aber nur sehr schlecht vom Land aus filmen kann, entschied er, sich mit der Drohnen-Fotografie zu beschäftigen. Aus dieser Leidenschaft ist mittlerweile ein Beruf geworden. Seit rund neun Jahren ist der Informatikstudent, der die Freude...

  • Reinickendorf
  • 05.01.20
  • 179× gelesen
Kultur

Fotoausstellung in der Bibliothek

Wilhelmsruh. „Oderbruch Magie“ heißt die neue Ausstellung in der Nachbarschaftsbibliothek Wilhelmsruh. In der Hertzsstraße 61 zeigt Sabine Sentz eine Auswahl ihrer Fotografien. Auf diesen können die Betrachter unter anderem in die herrliche Landschaft des Oderbruchs eintauchen. Zu besichtigen ist die Ausstellung montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 19 Uhr sowie mittwochs und freitags von 10 bis 13 Uhr. BW

  • Wilhelmsruh
  • 04.01.20
  • 19× gelesen
Kultur

Von Füchsen und Migration

Spandau. Wegen des starken Zulaufs wurde die Ausstellung „The Heart of the Barracks“ im Rathaus bis zum 15. Januar verlängert. Die emotionale Schau zum Thema Füchse, Flüchtlinge und Fluchterfahrung stammt vom Profifotografen Jon A. Juarez. Er holt das Thema Flucht und Migration auf die persönliche Ebene, zeigt positive Effekte von Teilhabe und Integration, aber auch die harte Realität der Migrationspolitik. Eigentlich wollte der spanische Naturfotograf auf dem Gelände der früheren...

  • Spandau
  • 02.01.20
  • 111× gelesen
Kultur

Fotografien vom Mauerfall

Buch. Die Ausstellung „30 Jahre Mauerfall“ im Bucher Bürgerhaus in der Franz-Schmidt-Straße 8-10 wird wegen des großen Zuspruchs verlängert. In dieser sind Fotografien von Harald Hauswald zu sehen. In den letzten Monaten des Jahres 1989 und den ersten des Jahres 1990 zog es Harald Hauswald immer wieder an die damalige Berliner Mauer. Er war außerdem viel in Ost-Berlin unterwegs. Er fotografierte, was ihm vor die Linse kam. Eine Auswahl seiner Fotos, die inzwischen Zeitdokumente sind, ist in der...

  • Buch
  • 01.01.20
  • 37× gelesen
Kultur

Fotokalender zum Weitlingkiez erschienen

Lichtenberg. Bilder aus dem Weitlingkiez und ganz Lichtenberg, die im Rahmen des Fotofestivals 2019 von 17 Fotografen aufgenommen wurden, sind jetzt in Form eines Wandkalenders erhältlich. Den Kalender bekommt man im Café Johann in der Weitlingstraße 79 und im Heinrichtreff in der Heinrichstraße 23. Dort gibt es eine begrenzte Anzahl an Exemplaren kostenlos. Das Weitlingkiez Kollektiv freut sich allerdings über Spenden für ihre Kulturprojekte. Das Weitlingkiez Fotofestival wurde mit...

  • Lichtenberg
  • 18.12.19
  • 26× gelesen
Kultur

Lette-Schüler stellen aus

Schöneberg. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und die bezirkliche Wirtschaftsförderung unterstützen seit einiger Zeit junge Künstler. Der weiße Flur vor den Räumen der Wirtschaftsförderung im Rathaus Schöneberg am John-F.-Kennedy-Platz verwandelt sich regelmäßig in eine Galerie. Derzeit wird schon die vierte Ausstellung gezeigt. „Interventionen“ umfasst Bilder von Fotografieschülern des zweiten und dritten Ausbildungsjahres bei Sabine Schründer vom Lette-Verein. Ein Besuch der temporären...

  • Schöneberg
  • 08.12.19
  • 54× gelesen
Kultur

Weihnachtliches Berlin

Lichtenberg. „Berlin im Weihnachtsglanz“ heißt eine Veranstaltung am Donnerstag, 12. Dezember, um 14.30 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte Rusche 43. Lea Beckmann zeigt Bilder aus mehreren Jahrzehnten und von unterschiedlichen Orten. Mal ist die festlich geschmückte Stadt zu sehen, mal ein Weihnachtsdorf im Kaufhaus, mal tief verschneite Straßen. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro, Infos bekommen und sich anmelden kann man unter 559 23 81. bm

  • Lichtenberg
  • 06.12.19
  • 17× gelesen
Kultur

Faszinierende Fotos aus Nepal

Heinersdorf. „Nepal – Traum aus Farben“ heißt eine Ausstellung, die bis Silvester in der Alten Apotheke in der Romain-Rolland-Straße 112 zu besichtigen ist. Nepal ist nicht nur Sehnsuchtsland für Bergsteiger, sondern auch für Fotografen. Dort bekommt man nämlich Bananenblüten und Schneegipfel auf ein und dasselbe Foto, und Weihnachtssterne wachsen bis zu vier Meter hoch. Der nepalesische Alltag ist durchdrungen von Religion. Hindus und Buddhisten leben friedlich nebeneinander. In dem armen...

  • Heinersdorf
  • 05.12.19
  • 33× gelesen
Kultur
Leuchtwerbung für den »Grossen Inventur-Ausverkauf« im Tietz-Kaufhaus an der Leipziger Straße.
4 Bilder

Ein Meister des Lichts
Bildband zeigt Martin Höhligs Berliner Nachtfotografien aus den 1920er- und 1930er-Jahren

Der Berliner Fotograf Martin Höhlig war während der 1920er-Jahre gut im Geschäft. Heute sind Höhlig und seine Bilder jedoch beinahe vergessen. Der Kunsthändler Fred Richter will das ändern und dem Fotokünstler mit einem eigenen Bildband zu neuer Bekanntheit verhelfen. Albert Einstein, Sigmund Freud oder der verbannte Kaiser Wilhelm II. – Martin Höhlig bekam die Großen seiner Zeit alle vor die Kamera. Doch auch mit Postkartenmotiven und Stadtfotografien verdiente er sich seinen...

  • Mitte
  • 05.12.19
  • 437× gelesen
  •  2
Kultur
Instagramstar @monsieur.rudi2018 begutachtete sein Portrait.
20 Bilder

Die Ausstellung zum Hashtag
#kiezentdecker analog

90 Kiezbilder, präsentiert in einer kleinen Galerie, die Fotografen als Publikum. „Instagram analog“ – das war der Arbeitstitel der Abschlussveranstaltung zur Berliner-Woche-Aktion #kiezentdecker. Was als Gewinnspiel begann, hat sich zum sozialen Treffpunkt entwickelt, online und schließlich auch offline. Wir kannten sie als @seattledirk, @susonsjack, @birgitelpunkt, @arianejechow, @hk3548 oder @nookis_fotowelt – ganz unterschiedliche Menschen, die eines teilen: Sie portraitieren mit...

  • Tiergarten
  • 03.12.19
  • 334× gelesen
  •  2
Kultur

Unscheinbares unterm Dach
Ina Lunkenheimer zeigt neue Fotografien in ihrer Wilhelmsruher Atelier-Galerie

Die Fotokünstlerin Ina Lunkenheimer präsentiert in ihrer Atelier-Galerie am zweiten und dritten Advent eine neue Ausstellung. Unter dem Motto „Poesie des Alltags“ zeigt sie Fotos, unter anderem Makroaufnahmen und Collagen. Die Ausstellung ist am 8. und 15. Dezember jeweils von 15 bis 18 Uhr in der Niederstraße 2 zu sehen. In dieser Ausstellung läuft außerdem die Foto-Musik-Show „Unscheinbares“, in der auch Gedichte und Musik von Ina Lunkenheimer zu hören sind. Die Künstlerin begab sich...

  • Wilhelmsruh
  • 03.12.19
  • 52× gelesen
Wirtschaft

Kamerabörse im Logenhaus

Wilmersdorf. Am Sonntag, 8. Dezember, von 10 bis 16 Uhr sind die Säle im AVZ Logenhaus, Emser Straße 12-13, wieder Jagdrevier für Kameraliebhaber mit Sammlerleidenschaft und engagierte Anwender. Auf der Europäischen Kamerabörse gibt es von Amateur- und Profikameras bis zur Chiptechnik über 16.000 klassische und digitale Foto-, Film- und Videokameras, Beamer, Blitzgeräte, Camcorder, DSLRs, Fotohandys, Fotodrucker, Ferngläser, Filter, Mikroskope, Nivellierer, Objektive, Projektoren, Spektive,...

  • Wilmersdorf
  • 30.11.19
  • 59× gelesen
Kultur

„Was wäre wenn...?“ im Bürgerschloss Hohenschönhausen

Alt-Hohenschönhausen. Die letzte Station der Ausstellung „Was wäre wenn …?“ von Matthias Roloff ist vom 29. November bis 26. Januar 2020 das Bürgerschloss Hohenschönhausen in der Hauptstraße 44. Die Schau zeigt Fotografien aus dem Kiez, auf denen die Gebäude derart übermalt sind, dass nur die Bäume übrig blieben – mit verblüffender Wirkung. Das Projekt des Künstlers wurde aus dem Bezirkskulturfonds gefördert. Es führte Hohenschönhausener Institutionen zusammen und lud Interessierte ein, sich...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 21.11.19
  • 58× gelesen
Kultur

Fotos vom Abbau der Mauerteile

Prenzlauer Berg. „Deutschland wird eins. Der Abbau der innerdeutschen Grenze“ ist der Titel der neuen Sonderausstellung im Museum in der Kulturbrauerei in der Knaackstraße 87. Im November 1989 sind viele Deutsche überwältigt vom Fall der Berliner Mauer. Das SED-Regime beugt sich dem Druck und beschließt noch im Dezember den Abriss der Grenzanlagen. Der Rückbau beginnt zunächst willkürlich und unkoordiniert. Während in Berlin die Arbeiten bereits im November 1990 abgeschlossen sind, dauert der...

  • Prenzlauer Berg
  • 21.11.19
  • 49× gelesen
Kultur
Juli 1987, Blick auf die Sperranlage am Lohenmühlenplatz.
3 Bilder

Der Blick nach drüben
Private Fotos zum einstigen Grenzstreifen zwischen Neukölln und Treptow

Die Museen Treptow-Köpenick zeigen in der Austellung "Mein Blick nach drüben" mit unveröffentlichten Fotografien von Wolfgang Rupprecht das Leben am einstigen Grenzstreifen zwischen Neukölln und Treptow. Am Freitag wurde sie im Rathaus Köpenick eröffnet. Als 2017 das Telefon von Museumsleiterin Agathe Conradi klingelt und ihr jemand am anderen Ende der Leitung eine Fotosammlung anbietet, ist sie im ersten Moment ein wenig ratlos. "Ich habe zunächst nicht realisiert, worum es geht", so...

  • Treptow-Köpenick
  • 20.11.19
  • 319× gelesen
Kultur
6 Bilder

Kultursalon: Auf Großvaters Spuren. Fotografien aus China 1905
Kultursalon: Auf Großvaters Spuren. Fotografien aus China 1905

Auf Großvaters Spuren. Fotografien aus China 1905 Waldemar Abegg wurde 1873 in Berlin geboren. Die großbürgerlichen Verhältnisse der Familie erlaubten ihm, schon früh seine Passion für die noch junge Fotografie zu entdecken. 1905 brach er mit 32 Jahren zu seiner großen Weltreise auf. Für seine Karriere als Jurist in der höheren Beamtenlaufbahn, schien es ihm die letzte Gelegenheit, die Welt zu sehen. Der ambitionierte Amateurfotograf war gut vorbereitet, mit seiner hochwertigen Ausrüstung...

  • Charlottenburg
  • 18.11.19
  • 77× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.