Anzeige

Alles zum Thema Fotografie

Beiträge zum Thema Fotografie

Wirtschaft
Entdecke deinen Kiez - werde Kiez-Entdecker auf berliner-woche.de!

Unser Portal in neuem Gewand
Aus Leserreportern werden Kiez-Entdecker auf berliner-woche.de!

Leserreporter haben auf berliner-woche.de schon immer ihren Kiez erkundet, Neues entdeckt und ihren Nachbarn Überraschendes berichtet. Folgerichtig werden unsere angemeldeten Leserreporter jetzt zu Kiez-Entdeckern. Sie können weiterhin Beiträge schreiben, Veranstaltungstermine einstellen und Schnappschüsse machen. Als Kiez-Entdecker wollen Sie sicher auch Ihre Artikel und Bilder von mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones auf berliner-woche.de hochladen. Diese Möglichkeit bietet ab...

  • Kreuzberg
  • 22.05.18
  • 90× gelesen
Leute
Jana Ritter an ihrem Lieblingsort im Bezirk, dem Tempelhofer Hafen. Hier fotografiert sie am liebsten die beiden alten Kräne.
2 Bilder

„Das Wasser treibt mich her“: Warum Jana Ritter am liebsten den Tempelhofer Hafen fotografiert

Am frühen Nachmittag mitten in der Woche ist es ruhig im Tempelhofer Hafen. Die meisten Leute befinden sich noch bei der Arbeit. Nur wenige Fußgänger spazieren am Wasser entlang. Jana Ritter liebt die Atmosphäre – egal ob ruhig wie in diesem Moment oder belebt wie am Wochenende und im Hochsommer. Ein- bis zweimal wöchentlich ist die Fotografin hier. Die Kamera hat sie fast immer dabei. In den vergangenen Jahren hat Ritter den Tempelhofer Hafen zu jeder Jahreszeit und nahezu jeder Uhrzeit...

  • Tempelhof
  • 13.05.18
  • 98× gelesen
Soziales

Fotowettbewerb: "Mein Lieblingsort in Berlin"

Berlin. Zum Tag der Städtebauförderung am 5. Mai startete die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen erstmalig einen Fotowettbewerb. Unter dem Motto „Mein Lieblingsort in Berlin – unseren Kiez gestalten“ sind Fotos gefragt. Dabei ist die Sicht der Berliner auf ihre Stadt, auf den ganz speziellen Blick für das Schöne und Besondere, das Berlin und seine Kieze ausmacht, wichtig. Die Fotos sollen zeigen, was den Menschen bei der Gestaltung ihres Kiezes wichtig ist und auch, was ihnen...

  • Charlottenburg
  • 12.05.18
  • 66× gelesen
Anzeige
Kultur
Der Hinterhof in der Dunckerstraße 14/ 16 in den 90er-Jahren.
6 Bilder

Mehr als Tristesse: Fotografien von Jörn Reißig im „Kultur:Wagen“

Der „Kultur:Wagen“ des „Glashaus. Vereins der Nutzer der Brotfabrik“ ist ab diesem Monat wieder im Bezirk unterwegs. Bis Ende Mai steht er zunächst auf dem Caligariplatz unmittelbar vor der Brotfabrik. Danach wird er den Sommer über auf dem Kollwitzplatz stehen, ehe er im September, Oktober an der Breiten Straße in Pankow aufgestellt wird. In diesem Jahr ist in dieser mobilen Galerie erneut eine besondere Ausstellung zu besichtigen. Unter dem Motto „Das Leben sei ein Fest!“ werden Bilder des...

  • Weißensee
  • 11.05.18
  • 128× gelesen
Kultur

Fotos von früher und noch früher

Alt-Treptow. "Alt-Treptow – Fotos von früher und noch früher" heißt die neue Ausstellung in der Galerie KungerKiez, Karl-Kunger-Straße 15. Sie wird zusammen mit der Zusatzschau "110 Jahre Schulstandort Wildenbruchstraße (Röntgen-Schule)" bis zum 27. Mai gezeigt. Kaum vorstellbar, dass durch die engen Straßen Straßenbahnen fuhren, Kreuzberg und Alt-Treptow durch eine schöne, große Brücke verbunden waren und Häuser an der Straße am Treptower Park auf den Fundamenten der nachgestellten ägyptischen...

  • Alt-Treptow
  • 06.05.18
  • 74× gelesen
Kultur

Fotokunst in Schwarz-Weiß

Tempelhof. Bis zum 20. Juli ist im Familientreffpunkt des Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrums der ufaFabrik die Fotoausstellung „Stadt sehen, Teil zwei – Rhyt’m in Town“ zu sehen. Die Fotografin Jana Ritter hat seit 2015 zahlreiche Fotos im Bezirk gemacht und diese anschließend in Schwarz-Weiß konvertiert. „Die urbane Mischung der Architekturen und die historisch gewachsene Lebendigkeit des Umgangs der verschiedenen sozialen Gruppen und Ethnien in Berlin faszinieren mich“, schreibt sie...

  • Tempelhof
  • 26.04.18
  • 13× gelesen
Anzeige
Kultur

Siegfried Kürschners Werke

Charlottenburg. Im Haus am Mierendorffplatz ist ab Freitag, 4. Mai, die Ausstellung "faces & places – Begegnungen" von Siegfried Kürschner zu sehen. Ausgestellt werden Fotografien und Texte. Die Vernissage findet am 4. Mai um 19 Uhr statt. Zu sehen ist die Ausstellung bis 29. Mai dienstags von 10 bis 15 Uhr, mittwochs und freitags von 10 bis 18 Uhr und donnerstags von 12 bis 18 Uhr. maz

  • Charlottenburg
  • 25.04.18
  • 9× gelesen
Kultur

Der Bezirk in den Jahren 1990 bis 1999: Neue Ausstellung im Museum Lichtenberg

„Zwischenzeit – Lichtenberg 1990 bis 1999“ ist der Titel einer Ausstellung mit Bildern des Fotografen Peter Thieme. Das Museum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24 zeigt die Arbeiten bis Mitte Juni. Dokumentarfotograf Peter Thieme verfügt über einen umfangreichen Bestand an Aufnahmen, die Lichtenberg in den Jahren zwischen 1990 und 1999 zeigen. Darauf sind die Spuren der DDR-Zeit, die inzwischen immer mehr verblassen, noch deutlich sichtbar. Thiemes Blick durch die Kamera ist aber alles...

  • Rummelsburg
  • 15.04.18
  • 22× gelesen
Kultur

Ausstellung im Treppenhaus

Prenzlauer Berg. In der Galerie unter der Treppe des Kulturzentrums Danziger Straße 50 ist eine neue Ausstellung zu besichtigen. Unter dem Motto „Klang der Farben im Klang der Worte“ werden Malerei und Fotografien von Saskia R. Adrian, Bernd Rietdorf und Katharina Schur gezeigt. Zu besichtigen werktags von 9 bis 15 Uhr sowie zu Veranstaltungen. Der Eintritt ist frei. BW

  • Prenzlauer Berg
  • 13.04.18
  • 10× gelesen
Kultur

Agentur zeigt Fotoschau

Rummelsburg. „Eine runde Sache“ heißt die aktuelle Ausstellung in der oskar Freiwilligenagentur, Weitlingstraße 89. Es ist eine Schau zum zehnten Geburtstag des Fotoklubs Lichtblick. Infos gibt es unter 746 85 87 40. bm

  • Rummelsburg
  • 08.04.18
  • 2× gelesen
Kultur
Ein Bild wie aus einer alten Werbekampagne: US-Soldaten, Zigaretten, eiskalte Coke.
4 Bilder

Ausstellung über das Leben der US-Soldaten in "Little America"

Es könnte aus einer amerikanischen Werbekampagne der 50er-Jahre stammen, das Foto von vier jungen Männern, die ihre Coca-Cola genießen. Die Aufnahme ist in der neuen Ausstellung im Alliierten-Museum zu sehen und zeigt US-Soldaten, die im Nachkriegsdeutschland stationiert waren. In „Little America – Leben in der Militär-Community in Deutschland“ gibt es erstmals Einblicke in eine ganz eigene Welt. Die US-Streitkräfte errichteten Stützpunkte, die neben den militärischen Einrichtungen fast...

  • Dahlem
  • 03.04.18
  • 230× gelesen
Kultur
Blühende Farbtupfer am Straßenrand hat die Fotografin Elke Behrends mit der Kamera festgehalten.
2 Bilder

Ausstellung zeigt wildes Grün am Straßenrand

In der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ist derzeit eine Ausstellung mit Fotografien von Elke Behrends zu sehen. Die Grafikerin zeigt Fotos, die sie bei ihren Touren durch die Stadt gemacht hat. Wenn Elke Behrends in der Stadt unterwegs ist, hat sie immer eine Kamera dabei. Das, was viele Menschen im Schmutz und Lärm der Stadt meist nicht wahrnehmen, steht im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit: die grünen Inseln im Asphalt und die blühenden Farbtupfer der „Un“-Kräuter. Mit dem geschärften...

  • Steglitz
  • 27.03.18
  • 148× gelesen
Kultur

Bilder von Blüten und Früchten

Prenzlauer Berg. „fragil.frugal“ ist der Titel der neuen Ausstellung im Ewa-Frauenzentrum in der Prenzlauer Allee 6. Die Fotokünstlerin Almut Ilsen zeigt unter anderem Bilder von fragilen Blüten und einfachen Früchten. Dabei spielen Formen, Farben und Kontraste bei ihren Kompositionen wirkungsvoll zusammen. Die Ausstellung ist bis zum 6. Mai montags bis donnerstags von 18 bis 22 Uhr sowie freitags und sonnabends zu Veranstaltungen zu sehen. Weitere Informationen unter 442 55 42. BW

  • Prenzlauer Berg
  • 27.03.18
  • 10× gelesen
Kultur

Das Paradies der Bewohner

Falkenhagener Feld. Die Stadtbibliothek lädt Interessierte zur Fotoausstellung „Mein Paradies im Falkenhagener Feld“ ein. Ausgestellt sind die fotografisch festgehaltenen Eindrücke der Projektteilnehmer von „Spandau wird attraktiver“, gefördert vom Jobcenter Berlin. Noch bis zum 16. Mai sind die Unikate mit der einzigartigen Naturlandschaft des Stadtteils im Fokus in der Stadtteilbibliothek, Westerwaldstraße 9, zu sehen. Getragen wird das Projekt von der Stadtteilarbeit Falkenhagener Feld des...

  • Falkenhagener Feld
  • 10.03.18
  • 6× gelesen
Kultur
Vor dem Dorfgasthaus, Brandenburg, 1984, DDR.

„Voll der Osten - Leben in der DDR“: Ausstellung in der Volkshochschule

Ein Parkplatz voller Trabis, ein Punk neben einem Offizier in der U-Bahn, eine alte Dame beim Überqueren der Tram-Gleise – so hat der „Ostkreuz-Fotograf“ Harald Hauswald die DDR erlebt und mit seiner Kamera festgehalten. „Voll der Osten – Leben in der DDR“ heißt seine Ausstellung, die jetzt in der Volkshochschule zu sehen ist. In den 1980er-Jahren zog Harald Hauswald durch Ost-Berlin und fotografierte, was ihm vor die Linse kam. Er knipste, was andere übersahen oder für uninteressant...

  • Fennpfuhl
  • 08.03.18
  • 233× gelesen
Leute
Kanaldeckel sind sein Hobby: Stefan Paubel präsentiert in seinem Buch mit Fotos aus zwölf Ländern.

Die bunte Vielfalt der Kanaldeckel: Stefan Paubel gibt neuen Bildband heraus

Es ist ein sehr ungewöhnliches Hobby: Stefan Paubel fotografiert und sammelt Bilder von Kanaldeckeln. Das Thema ist aber äußerst interessant. Wenn man sich näher mit Kanaldeckeln beschäftigt, kann man viel über Stadt-, Industrie- und Kunstgeschichte erfahren. Stefan Paubel beschäftigt sich nun schon seit sechs Jahren mit Kanaldeckeln und im vergangenen Jahr veröffentlichte er bereits ein Buch über die Berliner Abdeckungen. Das Fotoarchiv des 65-jährigen umfasst inzwischen rund 3500 Bilder....

  • Weißensee
  • 08.03.18
  • 203× gelesen
Kultur

Bangladesch im Fokus: Neue Schau im Haus der Demokratie eröffnet

„Bangladesch – andere Perspektiven“ heißt die neue Ausstellung im Haus der Demokratie und Menschenrechte in der Greifswalder Straße 4. In dieser werden Fotografien von Noor Ahmed Gelal und Zahidul Karim Salim gezeigt. Bangladesch ist geprägt von üppigen Naturlandschaften mit Tausenden Flüssen, einer dynamische Wirtschaft und einer Vielzahl kultureller und religiöser Feste. Soziale Konflikte gibt es ebenso wie eine enorme Kompetenz der Menschen im Zusammenleben auf engstem Raum....

  • Prenzlauer Berg
  • 05.03.18
  • 36× gelesen
Kultur
Leni Riefenstahl in Berlin im Jahre 2000.

Preußenstiftung erhält den gesamten Nachlass von Leni Riefenstahl

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz erhält den gesamten Nachlass von Leni Riefenstahl. Die Stiftung wurde von der ehemaligen Sekretärin Leni Riefenstahls, Gisela Jahn, mit der Schenkung bedacht. Jahn, die nach dem Tode von Riefenstahls Ehemann Horst Kettner im Dezember 2016 als Alleinerbin eingesetzt worden ist, hat entschieden, den gesamten Nachlass dieser bedeutenden wie umstrittenen Künstlerin der deutschen Film- und Fotogeschichte der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu...

  • Tiergarten
  • 04.03.18
  • 82× gelesen
Kultur

Ausstellung: "Berliner Stadtbahnbögen"

Charlottenburg. Im Haus am Mierendorffplatz, Hausnummer 19, eröffnet die Ausstellung von Petra Dönselmann im Sande "Berliner Stadtbahnbögen – Die Viadukt-Strecke von Friedrichshain bis Charlottenburg" mit Fotografien 2016-2018. Die Vernissage findet am 4. März von 17 bis 19 Uhr statt, die Exponate können dann bis zum 29. März besichtigt werden: Di 10-15 Uhr, Mi 13-18 Uhr, Do 12-19 Uhr, Fr 10-18 Uhr. maz

  • Charlottenburg
  • 01.03.18
  • 9× gelesen
Kultur

Kunstpreis geht an Detelf Suske

Tiergarten. Der Kunstpreis des Vereins Berliner Künstler (VBK), der Benninghauspreis, geht in diesem Jahr an Detlef Suske. Der 1966 in Dessau geborene Künstler erhält die von den Mäzenen Barbara und Michael Benninghaus gestiftete Auszeichnung für die Fotografie „Birne aus Pomonas Kabinett“ aus der 2017 entstandenen Serie „Pomonas Kabinett“, eine Art modernes Vanitas-Stillleben. Detlef Suske fotografierte in den Archiven der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz eine Sammlung historischer Wachsfrüchte....

  • Tiergarten
  • 21.02.18
  • 9× gelesen
Kultur

Kunstausstellung über den Bezirk

Marzahn. Motive aus dem Bezirk zeigt die neue Ausstellung „Stadt Land Fluss“ bis zum 25. März in der Galerie M, Marzahner Promenade 46. Neun Künstlerinnen des Netzwerks Frauenmuseum Berlin haben sich in den Stadtteilen von Marzahn-Hellersdorf umgesehen. Dabei haben sie Städtisches sowie Ländliches entdeckt. Ihre Eindrücke das haben sie in Bildern, Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen und Installationen verarbeitet. Die Galerie M ist Mo-Fr von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Informationen auf...

  • Marzahn
  • 20.02.18
  • 23× gelesen
Kultur

Bilder aus dem märkischen Land

Neu-Hohenschönhausen. Eine wunderschöne Landschaft, die mit Wäldern, Seen und romantischen Dörfern die Menschen verzaubert, fängt Frank Liebke mit seiner Kamera ein. Unter dem Titel „Märkisches Licht – Romantische Mark Brandenburg“ zeigt der Fotograf seine Aufnahmen in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz 2. Zu sehen ist die Ausstellung dort bis zum 6. März. Öffnungszeiten: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 20 Uhr, mittwochs von 13 bis 20 Uhr und sonnabends von 9...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 16.02.18
  • 3× gelesen
Kultur
Mirjana Vrbaski zeigt in Sepp Maiers 2raumwohnung ihre ungewöhnlichen Porträts.
2 Bilder

Frauen wie Ikonen: Fotografin Mirjana Vrbaski stellt ihre preisgekrönten Arbeiten aus

„Verse der Leere“ ist der Titel der neuen Ausstellung in Sepp Maiers 2raumwohnung. Die in Weißensee lebende Fotokünstlerin Mirjana Vrbaski zeigt eine Auswahl ihre preisgekrönten Porträt. „Verses of Emptiness“, also „Verse der Leere“ heißt das Genre der Porträtfotografie, mit dem sie sich beschäftigt. Die Bilder entstehen, „indem das visuelle Erscheinungsbild und das Persönliche schichtweise abgetragen werden und nichts als die nackte Stille, die vollkommene Blöße zurückbleibt“, erklärt sie...

  • Weißensee
  • 10.02.18
  • 107× gelesen
Kultur
Georg Krause vor dem einstigen VEB.
8 Bilder

Ungeschönter Arbeitsalltag

Wie war der Arbeitsalltag in einem Volkseigenen Betrieb (VEB - DDR-Staatsbetrieb)? Einen ganz besonderen visuellen Eindruck davon erhält man dank Georg Krause (61). Er hat das Arbeitsleben in einem solchen Betrieb vor 35 Jahren mit der Kamera dokumentiert. Die Berliner Metallhütten und Halbzeugwerke (BMHW) befanden sich mit mehreren Betriebsteilen einst auf beiden Seiten der Spree in Schöneweide. Am Betriebsteil Wilhelminenhofstraße stand Georg Krause 1982 mit seiner Kamera vor dem Werktor....

  • Oberschöneweide
  • 08.02.18
  • 416× gelesen