Mann stößt Frau ins Gleis: Mordkommission ermittelt gegen 28-Jährigen

Charlottenburg. Offenbar ohne erkennbaren Grund und mit Anlauf stieß ein Mann am Abend des 19. Januar eine 20-jährige Frau ins Gleis am U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz – genau in dem Moment, als ein Zug einfuhr.

Kurz nach dem fatalen Sturz starb die Frau an ihren schweren Verletzungen, während Zeugen den Täter solange festhielten, bis die Polizei ihn verhaften konnte. Wie sich herausstellte, handelt es sich um einen 28-Jährigen, der an einer Persönlichkeitsstörung leidet und bis vor Kurzem in Norddeutschland wohnhaft war. Die Fahrerin des Zugs der Linie U2 erlitt einen schweren Schock, und der Verkehr wurde stundenlang unterbrochen, so dass eine Mordkommission ermitteln konnte.

Innensenator Frank Henkel (CDU) zeigte bestürzt und sprach von einer „entsetzlichen Tat“. Er sei in seiner Amtszeit mit vielen schweren Straftaten konfrontiert worden. „Aber dieses Verbrechen sticht in seinem Wahnsinn nochmals heraus.“

Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 unter der Telefonnummer  46 64 91 15 55 oder in einer anderen Polizeidienststelle zu melden. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.