Klaus Hoffmann: ein bewegendes Lied über Flüchtlinge

Der Berliner Liedermacher Klaus Hoffmann. (Foto: Malene)

Berlin. Wenn Klaus Hoffmann dieser Tage Zeitung liest oder Radio hört, geht es ihm wie uns: Er ist entsetzt über die Situation von Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten müssen. Doch er hat etwas dagegen getan.

Während der Arbeit am neuen Album hat er ein Lied geschrieben, mit dem er die Flut der Bilder verarbeitet, die Menschen auf der Flucht zeigen: "Das Ende aller Tage" stellt Fragen – und vieles infrage: "Wem gehört die Welt? Ist sie deins oder meins?" Der Berliner Liedermacher und Chansonnier war noch nie bequem, umso unbequemer drängt er den Hörer, sich zu bewegen: "Das Ende aller Tage, der Anfang allen Seins, wir sind nicht allein." Hören Sie hier den Song von Klaus Hoffmann über Flüchtlinge:
7
Diesen Autoren gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
27
Görge Timmer aus Friedenau | 18.08.2015 | 16:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.