Lichtenberger Sozialtage: Gesprächsrunden, Infostände und Bühnenprogramm

Berlin: Berlin City East Hotel |

Neu-Hohenschönhausen. Um das soziale Miteinander zu stärken, bieten viele Einrichtungen Beratung und Unterstützung an. Bei den 22. Lichtenberger Sozialtagen am 4. und 5. Juni können sich Bürger darüber informieren.

Welche Freizeitmöglichkeiten gibt es für Senioren? Wo können sich junge Eltern Hilfe bei der Erziehung ihrer Kinder holen? Was tun, wenn Schulden drücken? Um diese Fragen geht es bei den Sozialtagen. Freie und öffentliche Träger präsentieren sich an Ständen im Linden-Center, Prerower Platz 1. Schuldnerberatungsstellen sind genauso vor Ort wie Vereine für Migrantenarbeit. Vertreter der Pflegestützpunkte, die über die häusliche Pflege informieren, sind ebenfalls dabei.

Das Motto lautet "Leben in Lichtenberg - sozial, tolerant und mittendrin ...". Am 4. Juni um 11 Uhr eröffnen Bürgermeisterin Birgit Monteiro und Sozialstadträtin Kerstin Beurich (beide SPD) die Sozialtage. Alle Interessierten können sich an beiden Tagen von 9.30 Uhr bis 20 Uhr informieren.

Zudem gibt es Gesprächsrunden, bei denen Fragen zu speziellen Angeboten der Träger gestellt werden können. So etwa am 4. Juni um 12.30 Uhr und um 14 Uhr, am 5. Juni um 12.30 Uhr. Am 5. Juni findet um 13 Uhr der traditionelle Kuchenanschnitt "Senioren backen für einen guten Zweck" statt. Dieses Mal kommt der Erlös Flüchtlingskindern im Bezirk zugute.

Ein Bühnenprogramm sorgt für Unterhaltung. So tritt am 4. Juni der Sänger und Gitarrist Bernd Bangel um 12 und um 13 Uhr auf; der Schlagersänger Christian Franke wird an diesem Tag ab 17 Uhr zu hören sein. Die beiden Sänger Thomas Lück und Andreas Holm treten am 5. Juni um 17 Uhr auf. Musik- und Tanzgruppen aus dem Bezirk zeigen ebenfalls ihr Können, so etwa der Tanzkreis Lichtenberg am 5. Juni um 14 Uhr.

Den Abschluss bildet der "Tanz in den Sommer", der zwischen 15 und 20 Uhr im Berlin City East Hotel in der Ruschestraße 45 stattfinden wird.

Restkarten zum Preis von neun Euro gibt es in den sieben bezirklichen Seniorenbegegnungsstätten, unter anderen in der Neustrelitzer Straße 63 unter 986 85 11, in der Einbecker Straße 85 unter 525 20 42 oder in der Sewanstraße 235 unter 51 09 81 60.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.