SPD-Politiker im Vor-Ort-Gespräch mit Friedrichsfeldern

Der SPD-Abgeordnete Ole Kreins stand Rede und Antwort. (Foto: Bürgerbüro Ole Kreins)

Friedrichfelde. Trotz regnerischen Wetters kamen kürzlich rund 30 Friedrichsfelder zum Kiezspaziergang. Eingeladen hatten Bürgermeisterin Birgit Monteiro und der Abgeordnete Ole Kreins (beide SPD).

Die beiden Politiker wollten wissen, wo der Schuh drückt. Ein großes Thema für die Anwohner war die Verkehrslage auf der Alfred-Kowalke-Straße. Mehr Sicherheit für Fußgänger forderten die einen und bedauerten, dass die Verkehrslenkung – angesiedelt bei der Senatsverwaltung – die Forderung der Bezirksverordneten nach Tempo 30 abgelehnt hat. Andere waren der Meinung, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung nur zu Staus führen würde. Ole Kreins sagte zu, Zebrastreifen auf der Alfred-Kowalke-Straße prüfen zu lassen.

Nach einem kurzen Abstecher zur Dorfkirche führte der Spaziergang zum „Spielplatz Am Anger“, oder besser: zum ehemaligen Spielplatz, denn Ende vergangenen Jahres sind alle Geräte abgebaut worden. Darüber sind viele Eltern und Kinder verärgert. Auch in diesem Punkt versprach Kreins Unterstützung. Er werde sich dafür einsetzen, den Standort ins Spielplatzsanierungprogramm aufzunehmen.

Vor dem Doppelschulstandort Bürgermeister-Ziethen-Grundschule und Puschkin-Oberschule berichtete die Bürgermeisterin von der Entwicklung in Lichtenberg. Vor nicht einmal zehn Jahren habe es nur halb so viele Schüler wie momentan gegeben und der Bezirk musste sich damals mit dem Leerstand von Schulen herumschlagen. Um künftig flexibler zu sein, würden nun, angesichts weiter steigender Schülerzahlen, mobile Ergänzungsgebäude errichtet oder Neubauten, die unkompliziert für andere Zwecke nachgenutzt werden könnten. sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.