Maria Kranewitz wurde 100 Jahre alt

Die Jubilarin Maria Kranewitz. (Foto: Frey)

Friedrichshain. Im Seniorenzentrum Bethel Friedrichshain in der Andreasstraße 21 konnte Maria Kranewitz, geborene Krüger am 2. Mai ihren 100. Geburtstag feiern.

Die Jubilarin lebt zwar noch nicht allzu lange in diesem Haus. Die Gegend ist ihr aber gut bekannt. Als sie 1934 aus Netzeband nach Berlin kam, hieß ihre erste Adresse ebenfalls Andreasstraße 21. Die Hausnummer befand sich damals einige Meter weiter und beherbergte ein Milchgeschäft. Es gehörte Verwandten, bei denen Maria Kranewitz auch arbeitete. Während des Krieges zog der Laden in die Andreasstraße 77. Dort war vorher ein Trödelgeschäft, dessen Besitzer in den Krieg ziehen musste. Als er zurückkehrte, wurde er ihr Ehemann.

Später hat das Ehepaar in der Kleinen Markusstraße und damit ebenfalls in diesem Kiez gelebt. Einige Jahre nach dem Tod ihres Mannes zog Maria Kranewitz zu ihrer älteren Tochter nach Lübeck. Von dort kehrte sie vor zwei Jahren nach Friedrichshain zurück. Hier wohnt ihre zweite Tochter Marion Schröder ganz in der Nähe.

Ihren 100. Geburtstag konnte sie mit ihren beiden Kindern, zwei Enkeln und vier Urenkeln feiern. Die Glückwünsche aus dem Bezirk überbrachten Susanne Hilmer vom Bürgermeisterbüro und Horst Martin von der Sozialkommission X.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.