Preis für zwei Frauen

(Foto: Katrin Becker)
Friedrichshain-Kreuzberg. Ute Bella Donner (links) und Irmela Mensah-Schramm wurden am 24. November mit dem erstmals vom Bezirk verliehenen Silvio-Meier-Preis ausgezeichnet. Er erinnert an den 1992 von Neonazis ermordeten Silvio Meier und soll Personen, Gruppen oder Initiativen würdigen, die sich gegen Rechtsextremismus oder Diskriminierung einsetzen. Die Künstlerin Ute Bella Donner widmet ihre Arbeiten den Themen Ausgrenzung und Rassismus. Irmela Mensah-Schramm entfernt seit 30 Jahren Hass- und Hetzparolen im öffentlichen Raum oder verändert sie ins Positive. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.