Rassismus

Beiträge zum Thema Rassismus

Politik

Podiumsdiskussion "Facetten der Gewalt" am 25.11 um 19 Uhr
Facetten der Gewalt: Podiumsdiskussion am 40. Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen

Anlässlich des 40. Internationalen Tages zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen soll bei der Podiumsdiskussion „Facetten der Gewalt – mehrdimensionale Perspektiven auf Gewalt, Gender und Menschenrechte“ eine Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischer Gewalt stattfinden. Mit verschiedenen Akteur:innen aus der Praxis und der Zivilgesellschaft soll insbesondere die Problematik der Mehrfachdiskriminierung betrachtet werden. Auf dem Podium werden die Soziologin Thais Vera Utrilla...

  • Treptow-Köpenick
  • 18.11.21
  • 33× gelesen
Kultur

Geld für Jugendkulturprojekte
Neuköllner Bezirksamt unterstützt Prince Oforis Arbeit gegen Rassismus

Der dunkelhäutige Tanzpädagoge Prince Ofori hat am eigenen Leib Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung erlebt. Kürzlich traf er sich mit Stadtrat Falko Liecke (CDU), um mit ihm über seine Erfahrungen mit Alltagsrassismus zu sprechen. Als Falko Liecke den Tanzpädagogen traf, der in einer Neuköllner Jugendeinrichtung arbeitet, war er noch Neuköllner Jugendstadtrat. „Rassistische und fremdenfeindliche Äußerungen haben keinen Platz in unserer Gesellschaft und müssen mit allen Mitteln bekämpft...

  • Bezirk Neukölln
  • 16.11.21
  • 10× gelesen
Politik

Auftakt zu "Starke Seiten"
Lesung und Diskussion über "Die rechte Mobilmachung"

Mit einer Lesung und Podiumsdiskussion beginnt in der Bezirkszentralbibliothek am 28. Oktober die Veranstaltungsreihe "Starke Seiten". Das Autoren-Duo Patrick Stegemann und Sören Musyal liest aus "Die rechte Mobilmachung – Wie radikale Netzwerkaktivisten die Demokratie angreifen" und diskutiert im Anschluss mit Kulturstadtrat Matthias Steuckardt (CDU), dem Kulturamtsleiter Stefan Bruns und Christina Schmidt. Die Journalistin erregte mit ihren Investigativrecherchen für die taz über...

  • Schöneberg
  • 19.10.21
  • 32× gelesen
BildungAnzeige
31 Bilder

Schulstart einmal anders
Projektwoche der Emil Molt Akademie 2021

Wie jedes Jahr begann die Schule nach den Sommerferien in der Emil Molt Akademie nicht gleich mit Mathe, Englisch und Deutsch, sondern mit einer Projektwoche! Eine Woche lang wurden verschiedenste Projekte von den Lehrern angeboten, zu denen sich die Klassen gesellten. Wärend gewerkelt, recherchiert, gewandert, gesammelt und besucht wurde, lernten sich alle kennen: Die neuen und die alten Schüler und die Lehrer. Die ganze Schule belebte sich in den Klassenräumen, den Fluren und dem Schulgelände...

  • Schöneberg
  • 02.09.21
  • 30× gelesen
Politik

Gemeinsam gegen rechts
In Hufeisen- und Krugpfuhlsiedlung startet Plakat-Aktion mit vielen Unterstützern

„Siedlung mit Courage! Wir stimmen gegen Nationalismus und Rassismus“ steht auf den 100 Plakaten, die seit dem 14. August in der Hufeisen- und Krugpfuhlsiedlung hängen. Hinter der Aktion stehen Parteien, Initiativen und Einrichtungen. Zu dieser Wahlwerbung der etwas anderen Art haben sich etliche zusammengefunden: das Albert-Einstein-Gymnasium, die Annedore-Leber-Oberschule, die Fritz-Karsen-Gemeinschaftsschule, die Neuköllner Verbände von SPD, Bündnis90/Die Grünen und Linken, der Deutsche...

  • Britz
  • 12.08.21
  • 48× gelesen
Sport
Mitte Juli überreichte der Berliner Fußballverband das Banner „Kein Platz für Rassismus“ an den Lichtenrader BC 25. Ebenfalls dabei waren Mitglieder der Organisationen „Berlin gegen Nazis“ und „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin“.

Ein Zeichen gegen Diskriminierung

Lichtenrade. Mitte Juli überreichte der Berliner Fußballverband das Banner „Kein Platz für Rassismus“ an den Lichtenrader BC 25. Ebenfalls dabei waren Mitglieder der Organisationen „Berlin gegen Nazis“ und „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin“. Künftig wird das Banner bei Spielen auf der Sportanlage an der Halker Zeile zu sehen sein. Damit will der Verein gleich zum Beginn der Saison 2021/2022 ein Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung setzen.

  • Lichtenrade
  • 30.07.21
  • 38× gelesen
Soziales
Dr. Mekonnen Shiferaw ist Geschäftsführer von Babel e.V. und leitet das Haus Babylon (links im Hintergrund). Er hat sich erfolgreich für die Sanierung eingesetzt.
9 Bilder

Interkulturelles Zentrum nach Umbau und Sanierung eröffnet
Haus Babylon präsentiert sich ganz neu

Mit ein paar Monaten Verspätung ist am 16. Juni das sanierte und umgebaute Haus Babylon in der Stephan-Born-Straße 4 nun offiziell eröffnet worden. Es wurde bei laufendem Betrieb von 2018 bis 2021 für knapp 5,2 Millionen Euro aus dem Programm Stadtumbau (inklusive Mitteln der EU) modernisiert. Nach Auskunft des Architekten Tiemo Klumpp vom Büro Numrich Albrecht Klumpp Architekten wurden eine ganz neue Raumstruktur und neue Flursysteme angelegt. Für Besucher stechen besonders die Holzverkleidung...

  • Hellersdorf
  • 22.06.21
  • 145× gelesen
Leute

Die Linke will Rüdiger ehren

Neukölln. Die Linke Neukölln schlägt Antonio Rüdiger für die Ehrennadel des Bezirks vor, die Ende des Jahres vergeben wird. Der 28-jährige Fußballnationalspieler, dessen Eltern aus Sierra Leone stammen, solle für seine Verdienste im Kampf gegen Rassismus ausgezeichnet werden, so Abgeordnetenhauskandidat Moritz Wittler. „Wer in der Weißen Siedlung oder der High-Deck-Siedlung aufwächst, lernt leider Armut und Vorurteile kennen. Auf diese gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen, ist...

  • Bezirk Neukölln
  • 11.06.21
  • 38× gelesen
KulturAnzeige

Politologin liest aus ihrem Buch

Friedrichshain. Die Stadtbibliothek "Pablo Neruda" lädt für Donnerstag, 17. Juni, zu einer Lesung ein. Aktivistin und Politologin Emilia Roig stellt ihr neues Buch "Why We Matter" vor. Darin zeigt Roig, wie sich Alltagsrassismus mit anderen Formen der Diskriminierung überschneidet. Die Autorin hat in ihrer eigenen Familie selbst erlebt, wie Rassismus und Black Pride, Antisemitismus und Auschwitz, Homophobie und Queerness, Patriarchat und Feminismus aufeinanderprallen. Ob auf der Straße, an der...

  • Friedrichshain
  • 07.06.21
  • 16× gelesen
Soziales

Gegen Antisemitismus und Rassismus
Abgeordnetenhaus startet Nominierungen für die Obermayer Awards

Bis Ende Juli können sich Einzelpersonen und Gruppen für die Obermayer Awards bewerben, aber auch von Dritten dafür nominiert werden. Mit den Obermayer Awards 2022 sollen Einzelpersonen und Organisationen in Deutschland geehrt werden, „die das Gedenken an die von den Nationalsozialisten zerstörten jüdischen Gemeinden bewahren und ausgehend von den Lehren aus der Geschichte Vorurteilen in der heutigen Zeit etwas entgegensetzen“, heißt es in der Mitteilung. Die Preise werden in zwei Kategorien am...

  • Mitte
  • 11.05.21
  • 39× gelesen
Soziales

„Der Vorfall lässt uns als Verlierer zurück“
Neuköllner Stadtrat Falko Liecke (CDU) verurteilt rassistische Angriffe

Zu dem rassistischen Vorfall in einem Neuköllner Supermarkt hat sich Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU) geäußert: „Rassistische Beleidigungen dürfen keine Normalität sein. Der Vorfall lässt uns alle als Verlierer zurück.“ Am 22. April hatte ein Kunde den Deutsch-Ghanaer Prince Ofori rassistisch beleidigt. Nach einem Wortgefecht wurde Ofori von einem Mitarbeiter der Filiale aus dem Laden verwiesen. Er hat den Vorfall als Video auf seinem Instagram-Kanal veröffentlicht. Der Supermarktbetreiber hat...

  • Bezirk Neukölln
  • 03.05.21
  • 102× gelesen
Politik
Im Nachhinein rassistisch entwürdigt.

Gedenken
Rassistisch entwürdigt: Die Betroffenen von Hanau in der Hufeisensiedlung

Auch in der sehr anständig bürgerlichen Süd-Neuköllner Hufeisensiedlung wird den Betroffenen Menschen vom rechtsradikalem Terror Anschlag in Hanau gedacht. Diese wurden gezielt von einem rechtsradikalem Deutschen erschossen, weil sie einen Migrationshintergrund hatten. Was jedoch zur bitteren Wahrheit mit dazu gehört ist die durch nichts zu rechtfertigende Tatsache, dass die Betroffenen in der erwähnten Siedlung (hier mit ihrem Konterfei überall abgebildet) inzwischen durch urinierende Penisse...

  • Bezirk Neukölln
  • 29.04.21
  • 90× gelesen
Politik
Eine Karte, die das Ausmaß rassistischer Angriffe in Berlin deutlich macht.
2 Bilder

Die Opferperspektive ist entscheidend
ReachOut dokumentiert seit Jahren rechte, rassistische und antisemitische Angriffe in Berlin

Die Karte im Internet ist übersät mit Markierungen. Jede dokumentiert den Angriff auf einen oder mehrere Menschen. Und jeder Angriff hat einen rassistischen, rechten oder antisemitischen Hintergrund. Die digitalen Karten werden vom Projekt ReachOut des Vereins „Ariba – antirassistische interkulturelle Bildungsarbeit“ jährlich erstellt. Die Zahlen für 2020 wurden kürzlich von ReachOut vorgestellt. „Im vergangenen Jahr haben wir 357 Angriffe erfasst, die insgesamt 493 Personen betrafen“, sagt...

  • Prenzlauer Berg
  • 21.04.21
  • 350× gelesen
Politik

Rassismus als Podcast-Thema

Spandau. Im aktuellen Podcast "Unter vier Ohren" mit Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) geht es um Rassismus und wie er sich äußert. Er ist über den Link https://anchor.fm/benny-schneider. tf

  • Spandau
  • 31.03.21
  • 11× gelesen
Politik

Menschenkette gegen Rassismus

Rudow. Eine Menschenkette unter Beachtung der Corona-Abstandsregeln ist zum Internationalen Tag gegen Rassismus in Rudow geplant. Los geht es am Sonnabend, 20. März, um 11 Uhr an der Ecke Alt-Rudow und Neudecker Weg. Die Teilnehmer wollen ein Zeichen gegen Gewalt und Alltagsrassismus setzen. Im vergangenen Jahr seien allein in Neukölln 214 rechtsextreme, rassistische und antisemitische Vorfälle gezählt worden, so die Veranstalter. Zur Demonstration rufen 16 Organisationen auf, unter ihnen die...

  • Rudow
  • 15.03.21
  • 83× gelesen
Politik

Auftakt am 15. März 2021
Aktionswochen gegen Rassismus

In Charlottenburg-Wilmersdorf finden vom 15. März bis 15. April 2021 die Aktionswochen gegen Rassismus statt. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) wird sie am Montag, 15. März 2021, um 17 Uhr im Livestream auf Youtube eröffnen. Die Aktionswochen gegen Rassismus umrahmen den Internationalen Tag gegen Rassismus. Der Internationale Tag gegen Rassismus der Vereinten Nationen wird jedes Jahr am 21. März begangen und geht auf Proteste gegen die Apartheid in Südafrika zurück. Seit den 80er-Jahren...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 12.03.21
  • 34× gelesen
Politik

Keine Ehrung für Kolonialverbrecher:innen und Rassisten:innen: Wissmannstraße umbenennen!

Die Linksfraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf (BVV) begrüßt, dass sich der Bezirk mit der Auftaktveranstaltung zur Umbenennung der Wissmannstraße in Grunewald am 5. März endlich der Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit stellt. Bereits vor zwei Jahren beschloss die BVV auf unseren Antrag hin ein Ende der öffentlichen Ehrung des Kolonial- und Kriegsverbrechers. Dazu erläutert Frederike-Sophie Gronde-Brunner, Sprecherin für Kultur der Linksfraktion Charlottenburg-Wilmersdorf: „Wir...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 01.03.21
  • 47× gelesen
  • 1
Politik

Register verzeichnete 2020 deutlich mehr Vorfälle
Viele Schmierereien und ein rechtsextremer Aufmarsch

Rechtsextreme nutzten im vergangenen Jahr die Corona-Pandemie, um ihre Aktivitäten im Bezirk zu verstärken. Das Lichtenberger Register verzeichnet für 2020 vor allem einen Anstieg an rechtsextremen und rassistischen Schmierereien und Aufklebern sowie verstärkte Aktivitäten der Neonazi-Partei „Der III. Weg“, berichtet Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Dieses Fazit lässt sich nach der vorläufigen Auswertung der dem Register gemeldeten Vorfälle ziehen. Es waren mehr als 400 gegenüber 256...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 27.02.21
  • 43× gelesen
Kultur
Kémi Fatoba moderiert "WillkommenZuhause" – ein neuer TikTok-Kanal der Mediengruppe RTL. Unter @willkommen_zuhause wird auf der Plattform zum Thema Alltagsrassismus informiert und aufklärt.

Berliner Autorin
Kémi Fatoba dreht für RTL Anti-Rassismus-Clips auf TikTok

BERLIN - Sie schreibt für die "Vogue" über Schwarze Lebensrealitäten, verantwortet das Berliner "Daddy Magazine" und engagiert sich seit Jahren gegen Diskriminierung: Kémi Fatoba will nun verstärkt junge Menschen in den sozialen Medien zum Thema Rassismus über TikTok aufklären.  "WillkommenZuhause" – so heißt ein neuer TikTok-Kanal, mit dem die Mediengruppe RTL unter @willkommen_zuhause ab sofort zum Thema Alltagsrassismus informiert und aufklärt. Der Name des Channels – angelehnt an den...

  • Mitte
  • 12.02.21
  • 143× gelesen
Soziales

Projekte fördern gegen Rassismus

Treptow-Köpenick. Bei den Partnerschaften für Demokratie Schöneweide und Treptow-Köpenick können wieder Ideen für demokratiefördernde Projekte im Bezirk eingereicht werden. Vereine, Initiativen und Menschen, die sich im Bezirk gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit stark machen möchten, können auch 2021 wieder über den Aktionsfonds Gelder beantragen. Die Anträge müssen bis zum 19. Januar (Schöneweide) beziehungsweise 2. Februar (Treptow-Köpenick) vorliegen. Nähere...

  • Treptow-Köpenick
  • 04.01.21
  • 67× gelesen
Politik
Werbekampagne der DAK.
2 Bilder

Rassismus
Was ein Werbeplakat auslöst in Deutschland

Das Foto zum Artikel zeigt eine Werbekampagne der DAK in der es um glückliche Deutsche, werdende Eltern geht. Eigentlich ist es vollkommen indiskutabel das so zu erzählen. Ein junger Sportstudent und seine Freundin waren Models für eine Werbekampagne der DAK. Als die Plakate in ganz Deutschland zu sehen waren klingelte immer wieder das Handy der beiden und Freunde erzählten dann, wie toll diese das finden. Doch für die meisten Menschen in diesem Land hat der Deutsche Mann Weiß zu sein. Im...

  • Bezirk Neukölln
  • 02.01.21
  • 238× gelesen
Bildung

Bürgermeister wird Schulpate

Neukölln. „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ darf sich die katholische Schule St. Marien an der Donaustraße 58 nennen. Als der Titel im Mai verliehen wurde, hatten sich die Kinder und Jugendlichen an Bürgermeister Martin Hikel (SPD) gewandt und ihn um Unterstützung gebeten. Vor wenigen Tagen stattete er der Oberschule einen Besuch ab und übernahm auch ganz offiziell die Patenschaft. sus

  • Neukölln
  • 25.12.20
  • 19× gelesen
Soziales
Viktoria-Trainer Benedetto Muzzicato übergab den Spendenscheck als Zeichen gegen rechts.

Fußball-Regionalligist sagt Nein zu Rassismus
FC Viktoria setzt Zeichen gegen Ausgrenzung und Fremdenhass

Die Fußballer vom FC Viktoria 1889 stellen sich gegen jede Form von Rassismus. Darauf machte der Verein erst kürzlich beim Heimspiel in der Regionalliga Nordost gegen den SV Babelsberg aufmerksam. Unter dem Motto „Nein zu Rassismus! Unsere Hautfarbe ist himmelblau“ sammelten die Himmelblauen Spenden für die Amadeu Antonio Stiftung. 700 Euro sind zusammengekommen. „Wir freuen uns sehr, dass sich so viele unserer Anhänger daran beteiligt haben und wir dadurch in der Lage sind, diese ungemein...

  • Lichterfelde
  • 03.12.20
  • 130× gelesen
Politik
Die Straßenschilder wurden vor einigen Wochen von unbekannten übersprüht.

Lucy Lameck als Straßen-Patin
Nach Jahren scheint die Umbenennung der Wissmannstraße in Sack und Tüten

Jetzt fehlt nur noch das Okay der Bezirksverordneten: Anfang November hat der bezirkliche Kulturausschuss dafür gestimmt, die Wissmannstraße nach Lucy Lameck zu benennen, der ersten Frau, die der tansanischen Regierung angehörte. Seit Jahren setzt sich ein Teil der Bezirksverordneten – angestoßen von den Grünen – dafür ein, den Namen Hermann von Wissmann aus dem Stadtbild zu tilgen. Wissmann war Kolonialist und Gouverneur in Deutsch-Ostafrika und verantwortlich dafür, dass Aufstände der...

  • Neukölln
  • 13.11.20
  • 424× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.