Ringen um die Ringnes-Schule

Heiligensee. Der endgültige Standort der Ellef-Ringnes-Grundschule steht weiterhin nicht fest. In der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 13. Mai teilte Schulstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) mit, dass die Schulkonferenz am Tag zuvor mit vier Stimmen für den Verbleib am jetzigen Standort, Im Erpelgrund, votiert hatte. Drei Stimmen plädierten für den Rückzug an den Standort Stolpmünder Weg, der wegen eines Brandes 2013 verlassen werden musste. Drei Mitglieder enthielten sich der Stimme. Wie berichtet, war eine Abstimmung der Schulkonferenz am 4. Mai, die wegen ein Formfehlers nicht gültig war, anders ausgegangen: Zwei Mitglieder hatten für den Rückzug plädiert, eines für den Verbleib im Erpelgrund, bei sechs Enthaltungen. In der BVV scheiterte zudem ein Antrag der SPD, die Schule an den alten Standort in den Stolpmünder Weg zurückzuverlegen, an den Stimmen der CDU, bei Enthaltung von Bündnis 90/Die Grünen. Das Bezirksamt hatte angesichts neuer Prognosen über Schülerzahlen die Empfehlung abgegeben, den Ersatzstandort Erpelgrund zum Dauerstandort zu machen, Noch vor den Sommerferien will das Bezirksamt als Schulträger endgültig über den Standort der Schule entscheiden.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.