20. Theaterfestspiele der Kinder und Jugend in Köpenick

Köpenick. Am 26. Mai haben die Theaterfestspiele der Kinder und Jugend begonnen. Fast 30 Aufführungen gibt es bis Anfang Juli im Stadttheater Cöpenick.

Im Frühjahr 1996 war die Premiere. "Theater war damals an Schulen kein großes Thema, weder passiv mit Theaterbesuchen, und noch weniger aktiv mit Schülertheatergruppen. Deshalb wollten wir den vorhandenen Gruppen mit dem Festival eine Bühne bieten", erinnert sich Cornelia Wetzlich, die Geschäftsführerin der Kunstfabrik Köpenick als Veranstalter.

Im ersten Jahr nahmen 17 Gruppen am Festival teil. In diesem Jahr sind es 27 Gruppen von Grund- und Oberschulen, aus ganz Berlin, in denen Kinder und Jugendliche Theater machen. Gespielt wird noch bis zum 3. Juli im Stadttheater, Friedrichshagener Straße 9. Der Eintritt zu den Vorstellungen - die meisten am Vormittag - ist frei, eine Anmeldung unter 65 01 62 30 ist aber vor allem für Klassen ratsam. Am 6. Juli werden die besten Aufführungen während einer kleinen Gala im Köpenicker Rathaus prämiert.

In diesem Jahr gab es für das Festival übrigens keine Förderung. "Wir haben alles ehrenamtlich und ausschließlich mit Spenden realisiert", sagt Geschäftsführerin Cornelia Wetzlich. Das 20. Festival könnte übrigens auch das letzte sein. Wegen fehlender Förderung von Mitarbeiterstellen durch das Jobcenter droht im November die Schließung der kleinen Köpenicker Bühne (Berliner Woche berichtete).

Das komplette Programm steht unter www.kunstfabrikkoepenick.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.