Campus Ohlauer genehmigt: Howoge baut dort 120 Wohnungen

Berlin: Campus Ohlauer |

Kreuzberg. Für den sogenannten Campus Ohlauer hat das Bezirksamt eine Baugenehmigung erteilt.

Wie mehrfach berichtet, baut die Wohnungsbaugesellschaft Howoge auf dem Gelände der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule 120 Wohnungen. Sie sollen alleinerziehenden Müttern, konkret vor allem Frauen und Kindern, die von Obdachlosigkeit bedroht sind, zugute kommen, außerdem Studenten und Flüchtlingen. Dazu gibt es öffentliche Flächen, vor allem für die Kiezbibliothek, die von der Glogauer Straße in das Gebäude zieht.

Die Diskussion machte sich nicht zuletzt an der vorgesehenen Architektur fest. Ein Alternativentwurf warf erstellt worden, der vom Bauherrn und dem Bezirk abgelehnt wurde. Es sei aber zu einer "Verbesserung der städtebaulichen Qualität" gekommen, erklärte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne). Etwa durch den Erhalt einer Reihe von Pappelbäumen.

Zuletzt gab es noch die Forderung aus den Reihen der Gegner, das Gelände als Schulstandort zu erhalten. Sie wurde unter anderem in einem Brief an Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) erhoben. Die Senatorin solle sich dafür einsetzen, dass die Baugenehmigung für die Howoge ruht. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.