Ehrenamt ehren: Vorschläge für die Bürgermedaille?

Lichtenberg. Im Sportverein, in der Flüchtlingshilfe, für Kinder und Jugendliche – überall sind Ehrenamtliche im Einsatz, ebenso unermüdlich wie unentgeltlich. Dieses Engagement ehrt der Bezirk auch in diesem Jahr mit der Bürgermedaille.

Geplant ist der diesjährige Festakt zur Vergabe der Bürgermedaille für den 10. Oktober, der Freiwilligenrat bereitet das Ereignis gemeinsam mit dem Bezirksamt vor. Doch wer soll die Auszeichnung in diesem Jahr bekommen? „Da wir nicht jeden Einzelnen kennen, der seine Freizeit für das Gemeinwesen einsetzt, bitten wir herzlich um Vorschläge“, sagt Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). „Wir wollen uns stellvertretend für die vielen Engagierten bei einigen mit der Bürgermedaille bedanken.“ Egal sei, aus welchem Bereich die Vorschläge kommen. „Die gesamte Bandbreite an ehrenamtlichen Tätigkeiten ist der Auszeichnung würdig.“

Wer möchte, kann sich bei Sabine Iglück aus der Stabsstelle Bürgerbeteiligung telefonisch beraten lassen, erste Vorschläge nennen und Informationen zu den Formalitäten einholen. bm

Zuschriften inklusive Begründung gehen bis 4. September an sabine.iglueck@lichtenberg.berlin.de oder postalisch an die Adresse: Sabine Iglück, Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.