Verspäteter Baustart: Umfangreiche Arbeiten an Fahrbahn, Rad- und Gehwegen in der Möllendorffstraße

Gehweg schmaler, Fahrspuren reduziert: In der Möllendorffstraße wird auch in diesem Sommer gebaut. (Foto: Berit Müller)

Lichtenberg. Im zweiten Sommer in Folge müssen sich Passanten, Auto- und Radfahrer in der Möllendorffstraße auf Einschränkungen einstellen. Zwischen Containerbahnhof und Frankfurter Allee lässt das Straßen- und Grünflächenamt die Fahrbahn sanieren. Das ist aber noch nicht alles.

Eigentlich solle es schon Anfang Mai losgehen. Weil die notwendige Anordnung der Verkehrslenkung Berlin (VLB) jedoch auf sich warten ließ, konnten die Bauarbeiten erst Mitte Juni beginnen.

Sie markieren den zweiten Bauabschnitt in der Möllendorffstraße - zwischen der Straße Am Containerbahnhof und der Frankfurter Allee. Dort hatte das Straßen- und Grünflächenamt bereits im Sommer 2016 einen Teil der Fahrbahn sanieren lassen, nun bekommt der Rest neuen Asphalt.

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) nutzen die Chance für Arbeiten an der Kanalisation, an den Regenabläufen und am Trinkwassernetz. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wollen außerdem mehr Platz für die Tramhaltestelle an der Ecke Möllendorffstraße und Frankfurter Allee schaffen, weshalb die Autospuren in Richtung Ringcenter verlegt werden müssen.

Aus diesem Grund sind aufwendige Umbauarbeiten auch am Bürgersteig und im Parkhafen vor dem Ringcenter notwendig. Schließlich soll der Radweg dort künftig nicht mehr über den Gehweg führen. Die Spur für Fahrradfahrer wird aus Gründen der Verkehrssicherheit auf die Fahrbahn verlegt, teilt das Straßen- und Grünflächenamt mit.

Gebaut wird jeweils halbseitig. Zeitweilig können Autofahrer deshalb in die Straße Am Containerbahnhof – und damit zum Parkhaus des Einkaufszentrums – nur aus dem Norden kommend abbiegen, nicht von der Frankfurter Allee aus.

Während der Arbeiten im Gehwegbereich vor dem Center führt der Radweg in Richtung Frankfurter Allee über die andere, östliche Straßenseite und dort über den Gehweg. Taxis stehen vorübergehend statt an der Möllendorffstraße ein paar Meter weiter in der Straße Am Containerbahnhof.

Nach Angaben des zuständigen Stadtrats Wilfried Nünthel (CDU) sollen alle Bauarbeiten im Laufe des Augusts abgeschlossen sein.

Behinderungen für Autofahrer gibt es auch weiter nördlich in der Möllendorffstraße beziehungsweise im Weißenseer Weg. Grund ist die Teilsperrung der Landsberger Allee stadtauswärts. Nach einem Rohrbruch an der Hauptwasserleitung hatten die Berliner Wasserbetriebe zunächst den kompletten Abschnitt zwischen Weißenseer Weg und Vulkanstraße dicht gemacht – was auf den umliegenden Straßen zu massiven Staus führte.

Für die Reparatur des Lecks hätten die Wasserbetriebe insgesamt circa acht Wochen eingeplant, teilte Wilfried Nünthel in der Juni-Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung auf Anfrage der CDU-Fraktion mit. Das Unternehmen habe ferner in Aussicht gestellt, schon vorher zumindest eine Fahrspur stadtauswärts wieder zu öffnen, den genauen Zeitpunkt allerdings nicht genannt. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.