Neues Blockheizkraftwerk bei Mercedes-Benz Berlin

Standortchef René Reif (2. von rechts) und Bürgermeisterin Angelika Schöttler nehmen gemeinsam mit den Betriebs- und Projektverantwortlichen Bernd Wanner und Gerd Schlaich das Kraftwerk in Betrieb. (Foto: Achim Kleuker)
Berlin: Mercedes-Benz Center Berlin Marienfelde |

Marienfelde. Das Mercedes-Benz-Werk in der Daimlerstraße hat Ende Januar ein eigenes Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen. Die Anlage deckt den Grundbedarf des Standorts an Wärme sowie Teile des Strombedarfs und senkt den CO₂-Ausstoß jährlich um rund 3800 Tonnen.



Dabei handelt es sich um eine sogenannte Kraft-Wärme-Kopplungsanlage, die über 1900 Kilowatt elektrische sowie 2000 Kilowatt thermische Leistung verfügt und einen Wirkungsgrad von nahezu 90 Prozent erreicht. Mit dem neuen Kraftwerk ließen sich rund 6000 durchschnittliche Haushalte mit Strom versorgen. „Mit der Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerks ergänzen wir unser Energiekonzept am Standort um eine wichtige Komponente der ressourcenschonenden Produktion”, freut sich Manager René Reif.

Mit rund 2500 Mitarbeitern ist das Marienfelder Werk der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber der Region. „Damit ist das Werk für Berlin, aber insbesondere für unseren Bezirk ein unverzichtbarer Wirtschaftsfaktor und verlässlicher Arbeitgeber, der sich auch stark im Bereich Ausbildung engagiert. Mit der Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerks setzt Mercedes-Benz ein weiteres Zeichen für den Umweltschutz und beweist wieder einmal, dass dieser fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie ist“, erklärte Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) bei der symbolischen Inbetriebnahme. Das Mercedes-Benz-Werk Berlin, gegründet 1902, ist übrigens das älteste produzierende Werk des Daimler Konzerns. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.