Freunde der Kultur zieht es nach Neustrelitz

Die Stadtkirche am Markt wurde nach Plänen des Schinkelschülers Friedrich Wilhelm Buttel errichtet. (Foto: Ralf Drescher)

Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Die frühere Residenzstadt ist noch nicht einmal drei Jahrhunderte alt.

Die Stadtgründung hängt mit der Hauptlandesteilung im Mecklenburg des Jahres 1701 in die Herzogtümer Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz zusammen. Der Name Neustrelitz tauchte erstmals 1732 auf. Da die Entwicklung der neuen Stadt Herzog Adolf Friedrich III. nicht schnell genug ging, gewährte er in einem Aufruf jedem Ansiedlungswilligen ein kostenloses Baugrundstück, Bauholz und zehn Jahre Steuerfreiheit. Nachfolgende Landesfürsten luden Architekten ein, den Aufbau der Residenzstadt voranzubringen. Bekanntester Baumeister war Friedrich Wilhelm Buttel (1796-1869), ein Schinkelschüler. Als Oberbaurat unterstand ihm ab 1860 das gesamte Bauwesen des Herzogtums. Von ihm stammen unter anderem die Neustrelitzer Stadtkirche (1831), die Orangerie (1832), das Rathaus (1843) und die Schlosskirche (1859).

Bereits 1779 gab es das Mecklenburgisch-Strelitzsche Hoftheater, heute Landestheater Neustrelitz mit Konzert- und Schauspielaufführungen. Im Februar steht das Stück "Der kaukasische Kreidekreis" von Bertolt Brecht als Neuinszenierung auf dem Programm. Spielplan und Eintrittskarten unter www.theater-und-orchester.de

Wer Neustrelitz erst im Frühjahr besuchen möchte, dem sei das Slawendorf Neustrelitz am Zierker See empfohlen. Dort wurde eine slawische Siedlung aus dem 10. Jahrhundert nachgebaut mit Fischerhaus, Schmiede und anderen Bauten, in denen Besucher selbst alte Handwerkstechniken ausprobieren können. Die Saison im Slawendorf beginnt am 15. April.

Der Schlossgarten, das Schloss brannte 1945 ab, ist auch im Winter einen Besuch wert. Gestaltet wurde die Anlage nach Plänen von Peter Joseph Lenné.

Nach Neustrelitz kann man direkt über die B 96 oder über die A 19 bis Ausfahrt Röbel und die B 198 fahren. Auf beiden Strecken braucht man 90 bis 120 Minuten. Die Fahrt mit der Bahn ist derzeit nicht zu empfehlen. Die Reise mit der Bahn ist etwas zeitaufwändiger, da auf der Strecke Berlin-Rostock gebaut wird. Zwischen Birkenwerder und Neustrelitz fahren Busse.

Tourist- und Nationalparkinformation, Strelitzer Straße 1, 17235 Neustrelitz, 03981/ 25 31 19, www.neustrelitz.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden