Fahrgastrechte missachtet

Fernbusreisende sollten immer einen genauen Blick ins Kleingedruckte werfen. Denn etliche Anbieter halten sich laut Verbraucherzentrale Bayern nicht an die EU-Richtlinien für Fahrgastrechte. Demnach fänden sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Unternehmen oftmals Passagen, die Ansprüche der Kunden bei Fahrplanänderungen oder Verspätungen von unter 120 Minuten generell ausschließen. Solche pauschalen Einschränkungen seien jedoch nicht zulässig.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.