Energetische Sanierung

Eine energetische Sanierung ist nicht von heute auf morgen geplant. Drei Angebote verschiedener Firmen sollten Hausbesitzer einholen und vergleichen. Dazu rät die Deutsche Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück. Da an größeren Sanierungen eines Gebäudes mehrere Gewerke beteiligt sind, sollte ein Architekt, Bauingenieur, Energieberater oder Projektleiter die Aufsicht übernehmen. Sie können auch schon beim Bewerten der Angebote hilfreich sein. Manche Förderungen, etwa die der KfW-Bank und der Landesförderinstitute in Berlin, Thüringen, Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen, bezuschussen diese Betreuung.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.