Füllgrenze in der Kühltruhe

Um bis oben hin gefüllte Kühltruhen machen Supermarktkunden am besten einen Bogen. Denn dort besteht die Gefahr, dass die Produkte darin nicht kalt genug gelagert worden sind. Nur unterhalb der deutlich sichtbar markierten Füllgrenze sei das garantiert, erläutert der TÜV Süd. Wird zum Beispiel Eis zu warm, können sich in seinem Zutatenmix aus Sahne, Zucker, Fett oder Ei schnell gesundheitsschädliche Keime vermehren. Beim Einkauf sollte die Kühlkette nicht unterbrochen werden. Daher kommt das Eis immer erst kurz vor dem Gang zur Kasse in den Einkaufswagen und wird in einer Kühltasche nach Hause transportiert.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.