Thema Drogen: Eltern sollten wichtige Fakten kennen

Im Gespräch über Drogen können Eltern nur punkten, wenn sie Ahnung haben. Machen sich Mutter oder Vater Sorgen um ihr Kind, sollten sie sich deshalb als erstes an eine Beratungsstelle wenden.

"Sie müssen genau wissen, wie welche Droge wirkt", sagt Gabriele Bartsch von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). Nur so haben Mutter oder Vater eine Chance, von ihren Kindern ernst genommen zu werden. "Wenn Sie dagegen irgendwelche Horrorszenarien an die Wand malen, wirkt das unglaubwürdig."

Am wichtigsten sei, herauszufinden, warum das eigene Kind Drogen konsumiert. Bei manchen stecken ernste Probleme in der Schule oder Mobbing dahinter. Bei anderen gilt es als cool, einen Joint zu rauchen. In diesem Fall greifen Jugendliche eventuell zu Drogen, um in eine bestimmte Clique aufgenommen zu werden. Manchmal treibt Jugendliche auch nur die Neugier an: "Die meisten konsumieren, weil sie es ausprobieren wollen", erklärt Bartsch.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.